Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Grizzlys brauchen den Heimsieg

Eishockey – DEL Grizzlys brauchen den Heimsieg

Unternehmen zweiter Heimsieg, sechster Versuch! Klappt es am Freitag (19.30 Uhr) endlich für Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg?

Voriger Artikel
Projekt Heimsieg: Nächster Anlauf der Grizzyls
Nächster Artikel
Grausig gegen Hamburg: Fliegauf stinkt‘s

Hier war Hamburg kein Problem: In der Vorbereitung gewannen Daniel Widing (r.) und Co. gegen die Freezers (l. Dimitri Kotschnew) mit 5:1. Am Freitag wird es ernst. Wolfsburg wartet seit fünf Heimpartien auf einen Sieg, aber die Hanseaten gewannen zuletzt oft bei den Grizzlys.

Quelle: GSD

Was vor dem Spiel gegen die Hamburg Freezers Hoffnung macht: Es ist ein neuerliches Duell zweier bislang enttäuschender Teams. Vergangenen Sonntag gab es das auch schon mit Wolfsburg. Und da gewannen die Grizzlys in Ingolstadt, schoben den Vizemeister auf den letzten Rang.

Wolfsburg könnte am Freitag den Tabellenkeller verlassen. Gewinnt das Team von Pavel Gross, das seit dem Saisonauftakt am 11. September (2:0 gegen die DEG) kein Heimspiel mehr gewonnen hat, schwimmt es wieder im Mittelfeld mit. Und die mit hohen Ambitionen gestarteten Freezers (noch einen Punkt vor) hingen unten mit drin. Die Freezers kassieren auswärts fast dreimal so viele Tore wie daheim, haben ähnliche Probleme wie die Grizzlys. Etliche Akteure haben Ladehemmung. Der aus der NHL zurückgekehrte David Wolf (noch gar kein Tor), Julian Jakobsen (eins), Marty Sertich (eins) und der aus Düsseldorf gekommene Michael Davies (eins) haben schon mehr in der DEL gezeigt.

In Wolfsburg allerdings waren die Freezers oft gut, gewannen sechs der vergangenen neun Spiele in der Eis-Arena und punkteten in einer weiteren Partie. Grizzlys-Trainer Gross: „Das ist eine reife Mannschaft mit physisch starken, aber auch geschickten und schnellen Spielern.“ Den Vorbereitungs-Erfolg (5:1 in Braunlage) solle man abhaken.

Wolfsburg muss am Freitag punkten. Um die Fans zu versöhnen. Und: Am Sonntag 14.30 Uhr) bei Spitzenreiter und Angstgegner Eisbären Berlin (gewann 15 von 19 Hauptrunden-Heimspielen gegen Wolfsburg) wird es auch nicht leichter.

Im Internet gibt es das Spiel am Freitag live bei laola1.tv zu sehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg