Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Grizzlys atmen noch einmal durch, dann beginnt im Mannheim die Saison

Eishockey: Am Freitag geht es los in der DEL Grizzlys atmen noch einmal durch, dann beginnt im Mannheim die Saison

Jetzt noch einmal tief Luftholen, und das ganz schnell. Auf Eishockey-Vizemeister Grizzlys Wolfsburg wartet nach dem fast fünftägigen Champions-League-Trip am Freitag schon die nächste große Aufgabe: der DEL-Start. In Mannheim.

Voriger Artikel
Fauser trifft zum Sieg: Grizzlys in der CHL auf Kurs!
Nächster Artikel
Grizzly Mark Voakes hat in Mannheim schon gewonnen

Die Adler warten: Bei den Mannheimern (M. David Wolf) starten die Grizzlys (l. Tyson Mulock, r. Stephen Dixon, h. Felix Brückmann) am Freitag in die neue DEL-Saison.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. Gleich wieder eine lange Reise“ sagt Trainer Pavel Gross seufzend. Wohlwissend, wie die CHL-Partien bei Banska Bystrica (1:0) und Tappara Tampere (2:4) geschlaucht haben.

Am Montag kamen die Grizzlys zurück, am Dienstag ist freiwilliges Training, wobei Armin Wurm, Kris Foucault und Mark Voakes die Wolfsburger beim Stars-and-Skills-Wettbewerb der DEL in Mannheim vertreten. Von Helsinki aus waren sie gleich dorthin gereist. Viel trainiert wird vor dem Liga-Start nicht mehr – Wolfsburg hatte durch die Champions League aber gute Wettkampf-Tests.

Der Auftritt in Tampere war ein ganz anderer als eine Woche vorher beim Heim-1:7 im Hinspiel. Mehr Schüsse, mehr Schüsse aufs Tor, reichlich dicke Chancen, einzig der Abschluss hakte, spielerisch und vom Engagement her war es gegen die laufstarken Finnen ein feiner Auftritt. „Wir hatten sechs gute Chancen im ersten Drittel, nutzen keine, die Finnen haben drei und gehen mit 2:0 in Führung, das hat den Unterschied ausgemacht“, analysierte Gross nüchtern.

Das Auftreten an sich hatte ihm aber zu großen Teilen behagt. „Schade, dass sich die Mannschaft nicht für ihr Spiel belohnt hat“, so der Trainer.

Sie hatte am Freitag mit dem 1:0 bei Banska Bystrica gepunktet. Und weil die Slowaken am Sonntag wiederum Red Bull Salzburg schlugen, brauchen die Grizzlys nun aus den verbleibenden CHL-Vorrunden-Spielen gegen die Österreicher nur einen Sieg, dann stehen sie im Achtelfinale. Gegen Salzburg geht es aber erst im Oktober, jetzt ist erst einmal die DEL im Fokus.

Von Jürgen Braun

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.