Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Grizzlys: Übermorgen alles klar mit Stephen Dixon?

Eishockey Grizzlys: Übermorgen alles klar mit Stephen Dixon?

Es war klar, dass es so kommen könnte, jetzt ist es passiert: Felix Brückmann, Torwart der Grizzlys Wolfsburg, kommt bei der Eishockey-WM nicht zum Einsatz, er ist wieder daheim, hat Urlaub.

Voriger Artikel
„Brückmann wird seinen Weg machen!“
Nächster Artikel
Eishockey: Ist Pavel Gross noch zu halten?

Macht er sich nochmal für die Grizzlys schick? Der Center muss sich bis Mittwoch entscheiden.

Quelle: Imago Regios24/26000504

Wolfsburg. Da NHL-Keeper Philipp Grubauer zur Verfügung stand, ist der inzwischen eingeflogen. Neben Thomas Greiss hatte Danny aus den Birken (München) das Vertrauen von Bundestrainer Marco Sturm. Brückmann war quasi auf Abruf dabei. Mehr als drei Keeper können nicht nominiert werden. Wolfsburgs Manager Charly Fliegauf: „Das ist schon bitter, unverrichteter Dinge wieder abfahren zu müssen.“

Stürmer Gerrit Fauser, der mit Yasin Ehliz (Nürnberg) statt Brückmann nun einen neuen Zimmergenossen hat, ist weiter aktiv.

Gegen Italien (4:1) schrumpfte seine Eiszeit zwar. Aber: Obwohl NHL-Star Leon Draisaitl dabei war (und stark spielte) und obwohl Patrick Hagers Sperre abgelaufen war, blieb der Wolfsburger im Team. Philipp Gogulla (Köln) musste pausieren. Fliegauf: „Fausi ist in der ihm angedachten Rolle.“ In Unterzahl schlägt Fausers Stunde. Das macht er gut, spielte gegen Italien sogar wieder einen Konter heraus. Einmal zwang er einen Italiener dazu, ihn zu foulen. Sprich: mit einer guten Aktion raubt er sich Eiszeit. Denn dadurch war auf dem Eis wieder gleiche Spielerzahl angesagt. Dann spielt der Wolfsburger nicht.

Morgen (20.15 Uhr live bei Sport1) kann die deutsche Nationalmannschaft mit einem Sieg gegen Lettland ins Viertelfinale einziehen.

Bei den Grizzlys kehrt nächste Saison vielleicht ein alter Bekannten wieder zurück. Stephen Dixon hat ein Angebot der Grizzlys. Nicht mehr so hochdotiert wie im Vorjahr. Doch Fliegauf hofft, dass er die Chance wahrnimmt, nachdem er sich kaum zeigen konnte. „Er weiß, was er bei uns hat, was ihn erwartet.“ Wenn er fit war, kamen seine Leistungen im Team und bei den Trainern gut an. Das Angebot ist allerdings befristet. Bis Mitte dieser Woche möchte der Manager ein Signal, damit er im Falle einer Absage genug Zeit, sich neu zu orientieren.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.