Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Grizzlys: McLean mit der Extra-Erfahrung

Grizzlys Wolfsburg Grizzlys: McLean mit der Extra-Erfahrung

Am Freitag (19.30 Uhr) startet Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg gegen die Eisbären Berlin in die Schlussphase der DEL-Hauptrunde. Am Dienstag kam kurz vor Transferschluss Kurtis McLean (35) aus Wien nach Wolfsburg (WAZ berichtete).

Voriger Artikel
Grizzlys Wolfsburg holen Kurtis McLean
Nächster Artikel
Bären-Kampf vor Rekordkulisse

Schon mittendrin statt nur dabei: Grizzlys-Neuzugang Kurtis McLean (2. v. r.) trainierte am Mittwoch erstmals zusammen mit seinen neuen Kollegen. Trainer Pavel Gross (3. v. r.) glaubt, dass der Center keine großen Anlaufschwierigkeiten haben wird.

Quelle: Photowerk (bb)

Wien gab McLean mit der Befürchtung frei, dass dieser sich nach einer Knieverletzung vor sechs Wochen nicht rechtzeitig vor den Playoffs erholen würde. Die Verantwortlichen in Wolfsburg sahen das anders und schlugen zu. „Wir werden schauen, wie er Fortschritte macht. Er wird bald vollständig einsatzbereit sein“, prognostiziert Trainer Pavel Gross.

McLean selbst sieht das ähnlich: „Ich bin stark und bereit zu spielen.“ Für das Spiel gegen Berlin ist der Center laut Gross noch keine Option, schon am Sonntag in Köln könnte er aber sein Debüt im Grizzly-Trikot feiern. Sollte er zum Einsatz kommen, so erwartet Gross vor allem schlaue Entscheidungen von seinem letzten Neuzugang: „Er ist ein sehr intelligenter Spieler mit gutem Pass und tollem Auge. Er wird mehr Tiefe und Qualität in den Kader bringen.“

McLean will der Mannschaft auch mit seiner Erfahrung dabei helfen, nach drei Halbfinals in Folge vielleicht den großen Wurf zu landen: „Ich bringe das kleine bisschen Extra-Erfahrung mit, das in den Playoffs entscheidend sein kann.“ Viel Zeit, sich einzuleben, hatte der Kanadier noch nicht, trotzdem ist er zuversichtlich, sich schnell im Team einzufinden: „Die Jungs haben mich alle willkommen geheißen, das hat alles einfacher gemacht.“

Seine Frau Emma und Sohn Ryder (zehn Monate alt) kommen am Wochenende nach Wolfsburg. Dass sich Manager Charly Fliegauf schon um alles gekümmert hatte, beeindruckte McLean zusätzlich. Auch Verteidiger Jimmy Sharrow ist sicher, dass sich der neueste Grizzly schnell einfinden wird: „Er kommt in ein Team mit toller Chemie. Es wird leicht für ihn.“

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg