Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Grizzlys-Coach: „Es werden Schlachten werden“

Eishockey: Play-Off-Start Grizzlys-Coach: „Es werden Schlachten werden“

Play-Off-Time: Eishockey-Deutschland startet in seine tollen Tage! Für die Grizzlys Wolfsburg geht‘s im Viertelfinale gegen die Düsseldorfer EG - das erste von maximal sieben Duellen mit den Rheinländern steigt am Mittwoch (19.30 Uhr) in der Eis-Arena.

Voriger Artikel
Grizzlys-Manager Fliegauf im großen WAZ-Interview
Nächster Artikel
„Meine Familie ist auch im Play-Off-Modus!“

Es wird eng: In der Punkterunde gab‘s zwischen Wolfsburg und Düsseldorf für jedes Team zwei Siege.

Quelle: Imago

Wolfsburg und Düsseldorf trennte am Ende der Hauptrunde nur das Torverhältnis - Wolfsburg hat somit als Tabellenvierter das erste Heimrecht, auch ein mögliches Entscheidungsspiel würden die Grizzlys vor heimischem Publikum bestreiten. Sowohl Wolfsburg als auch die DEG bestachen in der Hauptrunde mit überragenden Abwehrreihen. Die Grizzlys stellten mit nur 118 Gegentreffern die beste Defensive der Liga, Düsseldorf zeigte sich mit nur 132 kassierten Toren ebenfalls außerordentlich sattelfest.

Play-Off-Eishockey - meist ist es noch härter, noch schneller, noch verbissener als in der Hauptrunde. Auch deshalb glaubt Grizzlys-Trainer Pavel Gross: „Man darf kein schönes Eishockey erwarten. Es werden Schlachten um jeden Zentimeter werden. Die Spielverläufe gegen Düsseldorf haben gezeigt, dass viel über die Zweikämpfe entschieden werden wird.“ Zwar spricht Gross die Hauptrunden-Duelle an (beide Teams gewannen jeweils zweimal), viel Bedeutung beimessen will er ihnen aber nicht: „Es wird ganz anderes Eishockey gespielt werden. In den Play-Offs ist es völlig egal, wie man die Spiele gewinnt.“ Defensiv geprägte, enge Spiele heben immer auch die Special-Teams hervor - aber einen großen Vorteil für eines der beiden Teams sucht man auch in Über- und Unterzahl vergebens. Während die Grizzlys mit 55 Toren im Powerplay den Liga-Bestwert präsentieren, ist im Unterzahlspiel Düsseldorf minimal im Vorteil.

Und wie geht‘s Gross an? „Wir müssen in dieser Phase der Saison nur auf uns selbst schauen, müssen vor allem im Spiel ohne die Scheibe immer richtig reagieren.“ Denn das Rezept zum Erfolg ist laut Gross eigentlich ganz einfach: „Wir müssen es einfach noch besser machen als unser Gegner...“

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg