Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Grizzlys: Beim Angstgegner zum neuen Rekord?

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg Grizzlys: Beim Angstgegner zum neuen Rekord?

Nächstes Wochenende der Extreme für die Grizzlys Wolfsburg! Zuletzt ging es nacheinander gegen den Letzten und den Ersten des Eishockey-Oberhauses, jetzt kommt das Angstgegner-Wochenende. Allerdings: Einmal sind die Grizzlys selbst der Angstgegner. Los geht es am Freitag (19.30 Uhr, live bei LaOla1.tv) bei den Hamburg Freezers.

Voriger Artikel
Auf pfui folgt hui: Grizzlys im Aufwind
Nächster Artikel
Grizzlys: Pfohl muss mit Pfiffen rechnen

Hofft auf den Einsatz eines Schlüsselspielers: Grizzlys-Coach Pavel Gross musste am Mittwoch im Training auf Robbie Bina verzichten.

Quelle: Imago

Nirgendwo verlor Wolfsburg mehr reguläre Saisonspiele als in Hamburg. Positiv: Vor kaum zwei Wochen verließen die Wolfsburger als Sieger das Eis an der Elbe und hinterließen dort Frust. Denn: Das 2:1 fiel kurz vor Schluss in Überzahl, als Sean Sullivan eine Fünf-Minuten-Strafe erhalten hatte. Dabei hatten die Unparteiischen zuerst nicht reagiert, als aber Fabio Pfohl länger am Boden liegen blieb, folgte nach Beratung die Strafe. Der Freezers-Frust nach Wolfsburgs Siegtor war so extrem, dass Kapitän Christoph Schubert noch seinen Schläger zertrümmerte, was ihm ein Spiel Sperre eintrug. Bei Wolfsburg steht ein Fragezeichen hinter dem Doppel-Torschützen von Hamburg: Robbie Bina ist krank. Ob es reicht, zeigt sich am Donnerstag. Bina ist in der Defensive wichtig und traf zuletzt oft.

Möglich, dass die Gastgeber entsprechend heiß sein werden, doch Wolfsburgs Coach Pavel Gross meint: „In Hamburg ist es immer schwer, das ist eine gute Mannschaft.“ Nürnberg schätzt er genauso ein. Die Franken kommen am Sonntag (16.30 Uhr). In ihrer Siegesserie hatten die Grizzlys jüngst dort - wie schon oft - gewonnen. In eigener Halle siegt auch meist Wolfsburg. Nur Krefeld verlor öfter am Allersee. „Heißt aber alles nichts“, warnt Gross. „Wir müssen Strafen vermeiden und in Unterzahl gut stehen.“ Beides sei in Mannheim nicht optimal gewesen, deshalb bestehe trotz sieben Siegen in Folge (neuer Klub-Rekord jetzt möglich) kein Grund zu Leichtfertigkeit.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg