Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Grippe-Welle! Einer fehlt immer

Grizzlys Wolfsburg Grippe-Welle! Einer fehlt immer

Am Mittwochabend begannen die Pre-Play-Offs in der DEL - nur gut, dass die Grizzlys Wolfsburg noch Eishockey-Pause haben. Denn bei ihnen grassiert die Magen- und Darm-Grippe. Einer fehlt immer.

Voriger Artikel
Play-Offs: Daniel Widing ganz tief im Tor-Loch
Nächster Artikel
Fabio Pfohl ist Wolfsburgs Top-Spion

Junge, kommst du wieder? Tyler Haskins (r.) und die Grizzlys dürfen auf ein Comeback von Marco Rosa (l.) hoffen.

Quelle: City-Press

Mit Sergei Stas hatte es angefangen, dann erwischte es Brent Aubin. Gestern beim ersten regulären Training in der Vorbereitung aufs Viertelfinale war dann Daniel Widing an der Reihe. Die Trainer hoffen, dass die Welle jetzt zügig abebbt. Am Mittwoch (19.30 Uhr) steht das erste von maximal sieben Play-Off-Viertelfinalduellen mit der Düsseldorfer EG auf dem Plan.

Trotz der Magen-Darm-Grippe-Welle spricht einiges dafür, dass Wolfsburg gut besetzt in die Serie gehen kann. Denn Verteidiger Andy Reiss und Stürmer Tyson Mulock trainierten gestern nach offenbar überstandenen Gehirnerschütterungen wieder mit. Noch im weißen Trikot (zeigt an, dass sie noch keinen Körpereinsatz machen) zwar, doch sie sollten fit werden. Nicht so gut sieht es für Stürmer Lubor Dibelka aus. Der muss wegen seiner Gehirnerschütterungssymptome weiter pausieren.

Wenn bis auf die Langzeitausfälle Patrick Seifert und Marco Rosa alle fit sind, müsste aber ohnehin ein deutscher und ein Import-Spieler pausieren. Apropos Rosa: Der Mittelstürmer hatte nach seinem komplizierten Fingerbruch nie die Hoffnung aufgegeben, noch zum Comeback zu kommen. Der Heilungsprozess lässt nun die Chance - wenn Wolfsburg weit genug kommt.

Rosa: „Ich arbeite daran, wenn es noch reicht, werde ich stärker sein als zuvor.“ Positiv: Der Knochen ist perfekt verheilt, jetzt muss Rosa, der mit Gattin Cheryl im Juli das erste Baby erwartet, noch die volle Beweglichkeit der Hand erlangen, die lange ruhig gestellt war. Aber: Einen Eishockey-Schläger kann er halten, hat grünes Licht, wieder vorsichtig auf dem Eis zu üben. Eine Grundvoraussetzung, um ans Comeback in dieser Spielzeit zu denken.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg