Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Verdienter Lohn: Gerrit Fauser in der Top-Reihe

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg vor den Play-Offs Verdienter Lohn: Gerrit Fauser in der Top-Reihe

Kurz vor den Play-Offs (Start am 16. März mit einem Heimspiel gegen Düsseldorf) ist Gerrit Fauser bei den Grizzlys richtig in Fahrt gekommen. Sein Doppelpack am Sonntag gegen Nürnberg bescherte Wolfsburgs Eishockey-Erstligist Platz vier und das Heimrecht zum Start.

Voriger Artikel
Sieben Säulen, doch der Star ist das Team
Nächster Artikel
Play-Offs: Daniel Widing ganz tief im Tor-Loch

In Torlaune: Gerrit Fauser bejubelt einen seiner Treffer gegen Nürnberg, die Wolfsburg auf Platz vier beförderten.

Quelle: Imago

Für Fauser waren es die Saisontreffer zwölf und 13, zugleich die Nummer 6 und 7 binnen nur sieben Partien. Er erntet jetzt den Lohn für stetes Bemühen. Eine Qualität des Stürmers, der sowohl als Center als auch als Flügel spielen kann, gegen Nürnberg sogar mal links, mal rechts agierte: „Er geht dahin, wo es wehtut“, so Trainer Pavel Gross. In den Slot, um Pucks abzufälschen. Und wo die Verteidiger hart zur Sache gehen.

Das übt Fauser viel im Training, so hat er schon etliche Tore erzielt. Etwa auch bei seinem Hattrick gegen Augsburg. Und zum 1:0 gegen Nürnberg. Den Siegtreffer machte er dann nach mal wieder genialer Vorarbeit von Mark Voakes. „Ein Rückpass perfekt in den Raum“, freute sich Fauser. „Es macht natürlich Spaß, neben solchen Top-Leuten zu spielen.“

Von nichts kommt aber nichts. Coach Gross: „Eiszeit mit Qualität hat er sich verdient, also spielt er jetzt in einer Top-Formation.“ Fauser freut sich auf die Play-Offs, hofft, dass die Reise weit geht. „Aber ich denke nur von Spiel zu Spiel.“ Was ihm behagt: „Dass wir daheim anfangen. Es sind zuletzt viele Fans gekommen, das war geil, wir fühlen uns zuhause gut, haben da Sicherheit.“

Das war zu Saisonbeginn nicht so, dafür läuft jetzt eine Serie mit sieben Heimsiegen. Wenn die Serie hält, ist Wolfsburg weiter. Die Fans brauchten zuletzt ihr Kommen gar nicht zu bereuen, Wolfsburgs Schnitt kletterte auf über 2600. Klubrekord. Gefährlich nur: Die letzte Heimniederlage vor der Serie gab es gegen Düsseldorf.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grizzlys Wolfsburg vor den Play-Offs
Die bärenstarken Grizzlys: Das Team ist der Star - und steht zum achten Mal in Folge in den Play-Offs um den Titel.

Nur dreimal war Wolfsburgs Eishockey-Erstligist besser platziert, nur einmal - nämlich 2011, als er Erster war und am Ende ins Finale kam - hat er weniger Gegentore kassiert. Aber möglicherweise waren die Grizzlys noch nie stabiler. Die Mannschaft war bei Wolfsburg meist stärker als ihre einzelnen Elemente, diesmal ist das Team der Star.

mehr
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg