Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Freezers kommen mit starker Serie und Top-Torhüter-Duo

Eishockey Freezers kommen mit starker Serie und Top-Torhüter-Duo

Bloß nicht wieder eine Negativ-Serie - das ist Wolfsburgs Motto heute! Eishockey-Erstligist EHC erwartet die Hamburg Freezers, eine Pleite wäre die dritte am Stück. So ein Lauf ist Wolfsburg bereits zweimal in dieser Spielzeit passiert und würde heute den Absturz aus den Top Sechs bringen.

Voriger Artikel
Am Ende lässt sich der EHC von den Adlern rupfen
Nächster Artikel
„Man muss den Willen haben!“

Da hat der Wolf zugeschnappt: Hamburgs David Wolf jubelt beim 6:4-Heimsieg gegen den EHC (v. l. Patrick Pohl und Armin Wurm). Heute will Wolfsburg im Heimspiel Revanche.

Quelle: cp24

Raus aus den Rängen, die die direkte Play-Off-Quali bringen, dabei noch den ins Rollen kommenden Meister Berlin im Nacken - Keeper Sebastian Vogl weiß: „Es geht darum, Platz sechs zu verteidigen.“

Gegen die Freezers wird es heiß. Die Hanseaten haben sieben ihrer vergangenen acht Partien gewonnen und in Wolfsburg (schon sechs Siege bei acht Niederlagen) oft gut ausgesehen. Aber: der Tabellensiebte war bislang auswärtsschwach. Sieben Punkte in der Fremde - weniger holte kein Konkurrent. Die Siege gelangen obendrein bei den Kellerkindern Düsseldorf und Iserlohn. Mit Duvie Westcott, Christoph Schubert und Mathieu Roy fehlen Hamburg drei Top-Verteidiger, offensiv sind die Gäste dafür inzwischen komplett, nachdem Zweitliga-Torjäger Fred Cabana als Deutscher spielberechtigt ist. Und im Tor hat Hamburg gar ein Luxus-Problem. Nationalkeeper Dimitri Kotschnew ist wieder fit, gab am Freitag sein Comeback. Dazu gibt es noch den in dieser Saison von Iserlohn beurlaubten Sebastien Caron. Wer heute den Vorzug erhält, ist offen.

Im ersten Vergleich der Saison unterlag Wolfsburg in Hamburg nach üblem Start (1:4 nach elf Minuten) mit 4:6.

  • Spenden für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen sammelten am Sonntag Spielerfrauen des EHC (WAZ berichtete). Das Team legte noch was drauf, jetzt gehen 1675,65 Euro für den guten Zweck an Unicef.

rau/aha

Voriger Artikel
Nächster Artikel