Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Finden die Grizzlys ihr Gebiss? Das wäre gut gegen hungrige Haie...

Eishockey – DEL: Wolfsburg erwartet am Freitag Köln zum Spitzenspiel Finden die Grizzlys ihr Gebiss? Das wäre gut gegen hungrige Haie...

Die Haie beißen bestens, sind Zweiter im Eishockey-Oberhaus. Am Freitag (19.30 Uhr) kommen die Kölner zu den Grizzlys. Und die Wolfsburger sollten ihr Gebiss wiederfinden. Zahnlos wie zuletzt droht dem Tabellenvierten die vierte Niederlage binnen fünf Partien. Liga-Top-Torjäger Sebastian Furchner sagt: „Wir müssen unsere Beine wieder mehr bewegen.“

Voriger Artikel
Grizzlys-Frust: „Das sind nicht wir!“
Nächster Artikel
Nicht nur auf dem Eis: Kampf den Gehirnerschütterungen

Wer hat mehr Biss? Die Haie (l. TJ Mulock) kommen heute als Zweiter zu den Grizzlys (r. Mark Voakes), die Vierter sind.

Quelle: imago

Was Furchner meint: Zuletzt spielten die Grizzlys lasch, maximal streckenweise ihr laufintensives Eishockey. Doch Laufeinsatz muss Wolfsburg bringen. „Sonst“, so der Routinier, der auch lange für die Haie gespielt hat, „können wir nicht gewinnen.“ Nicht nur ihm behagt „die Art und Weise“ nicht, wie die zwei Partien gegen Augsburg und das Spiel in Schwenningen (obwohl es gewonnen wurde) angegangen worden waren. Tempo fehlte, des Gegners Härte wurde nicht standgehalten, aber manchmal mit den Schiris lamentiert. Furchner: „Das dürfen wir nicht, das spielt dem Gegner in die Karten.“

So kann es gegen Köln nichts werden. Die Haie haben mit Abstand die wenigsten Gegentore kassiert, auswärts sogar nur fünf. Von ihren erst fünf Auswärtspartien gewannen sie vier. Dass Wolfsburg das erste Duell am Rhein mit 3:2 gewann, könnte die Haie nur noch mehr reizen. Ihr NHL-Zugang Christian Ehrhoff war damals noch nicht dabei. Der einstige Starspieler der Vancouver Canucks ist angeschlagen, könnte auch am Freitag fehlen. Doch auch ohne ihn war Köln stark. Wolfsburg muss zulegen. Offensiv hat das Team nicht erst in den jüngsten Partien Nöte. Leistungsträger schwächeln. Jeremy Dehner buchte zwölf seiner 13 Punkte in den ersten zehn Partien. Mark Voakes ist seit sechs Spielen ohne Punkt, Brent Aubin auch. Alexander Weiß hat nach Zwischenhoch seit fünf Partien nichts mehr gerissen. Kapitän Tyler Haskins war in den ersten neun Partien einmal ohne Punkt, in den vergangen acht fünfmal.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg