Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Felix Brückmann wird überrascht

Eishockey Felix Brückmann wird überrascht

Damit hatte er nicht gerechnet: Für Felix Brückmann, zuvor Torwart in Mannheim, gab es gestern Sprechchöre vor dem Anpfiff von den Rängen. Mit einer starken Leistung zeigte Wolfsburgs Torwart den Anhängern des Ex-Klubs, dass er nichts verlernt hat.

Voriger Artikel
EHC vor zwei Hammer-Spielen
Nächster Artikel
Lindlbauer wird zum Helden

Stark: Felix Brückmann feierte beim ersten Spiel an alter Wirkungsstätte einen Sieg mit Wolfsburg.

Quelle: Foto: promedia/Deines

Vom Empfang war der EHC-Keeper „ein wenig überrascht. Das ist überragend, das passiert nicht jedem Rückkehrer“. Die zwei Punkte - aus seiner Sicht „wichtig, so nimmt uns das vor dem nächsten schweren Spiel gegen München ein wenig Druck“.

Auch Trainer Pavel Gross war froh. „Wir haben uns die Punkte wiedergeholt, die wir in Hamburg liegengelassen haben“, meinte er. Sein Fazit: „Wir wussten, dass wir unsere Defensive im Vergleich zum 3:7 im ersten Spiel in Mannheim verbessern müssen. Das ist uns teils gut, teils nicht so gut gelungen.“

Aber man habe gegen eine Mannschaft „die einem kaum Luft zum Atmen lässt, unseren Job vor dem eigenen Tor gut gemacht.“ Und, so fügte Gross hinzu: „Die Jungs haben alles dafür getan, das Spiel zu gewinnen.“

Wolfsburg verbesserte sich durch den Erfolg sogar in der Tabelle, ist nun wieder Vierter. Wichtiger: In der weiterhin schiefen Rangliste des Eishockey-Oberhauses, in dem es eng zugeht, hat der EHC erst mal wieder Luft zu den Nicht-Play-Off-Plätzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg