Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Es droht Platz sechs

Eishockey Es droht Platz sechs

Dritter, Vierter, Fünfter oder Sechster? Für Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg ist vor den Play-Offs am letzten Hauptrunden-Spieltag (der EHC gastiert in Düsseldorf) am Freitag viel möglich. Was aus eigener Kraft gehen wird, zeigt sich erst noch.

Voriger Artikel
Rosa bleibt, weiler den Titel will!
Nächster Artikel
In drei Minuten wird der Sieg verspielt

Letzte Lektion? Hier jubeln Milley (l.) und Likens noch.

„Die Tabelle interessiert nicht“, sagt Trainer Pavel Gross. „Wir müssen uns auf das konzentrieren, was wir beeinflussen können“, sagt Keeper Daniar Dshunussow. Nicht zu beeinflussen sind die Nachholspiele Köln gegen Hamburg und Mannheim gegen Berlin. Läuft es schlecht, hängt das erste Heimrecht im Viertelfinale (mindestens Platz vier) an fremder Hilfe.

Das Fazit von Gross zum gestrigen Spiel: „Eine gute Mannschaft gegen eine Top-Mannschaft. Hamburg ist besser und man hat gesehen, warum. Gib so einer Mannschaft Chancen und sie nutzt sie.“ Aber: „Viele Vorwürfe kann ich meinem Team nicht machen.“ Bis auf die schweren Fehler in kurzer Folge war Wolfsburg stark. „Drei Minuten haben uns das Spiel gekostet“, seufzte Sebastian Furchner.

Es gilt zu lernen. „Lieber so und jetzt“, da bezog der Coach auch das 1:2 gegen Berlin ein, „als in den Play-Offs.“ Die Spieler sehen es genauso. Norm Milley: „Das war hoffentlich die letzte Lektion.“

rau/aha/jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel