Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Erst gucken, dann spielen

Eishockey Erst gucken, dann spielen

Kopf hoch, Augen auf, schauen und mit Köpfchen spielen - gar nicht so leicht im Eishockey, das schnelle Entscheidungen fordert. Schnelle, aber keine hektischen. Und deshalb war genau das gestern mal wieder ein Trainingsschwerpunkt beim Erstligisten EHC Wolfsburg. Damit Szenen wie jüngst in Köln die Ausnahme bleiben.

Voriger Artikel
Herklotz‘ nächster Schritt: Viel Lob fürs EHC-Talent
Nächster Artikel
Trotz Onkel „Wiggerl“ Kögl: Lindi blieb am Puck

Das wird kritisch: Die EHCer Armin Wurm (l.) und Nick Schaus kommen sich ins Gehege - Kölns John Tripp hat erst mal freie Bahn.

Quelle: digitalfoto matthias

Im Spiel bei den Haien hatte Kölns John Tripp Fahrt aufgenommen - ein 100-Kilo-Koloss, der dann nur schwer zu stoppen ist. Nick Schaus, Wolfsburgs Kraftpaket, nahm sich der Sache an. Und kam sich mit Mitspieler Armin Wurm ins Gehege. Kann passieren, soll aber nicht passieren.

Und so war gestern wieder viel Tempo im EHC-Training, ließ Coach Pavel Gross schnelle Spielzüge trainieren, in denen er „vor allem das Defensivverhalten nicht nur der Verteidiger“ sehen wollte, des öfteren Korrekturen vornahm. Denn so schnell Eishockey ist - Aktionismus hilft nicht. Gross: „Das hat aber nichts mit den vergrößerten Endzonen zu tun, sondern gilt grundsätzlich - man sollte möglichst immer erst schauen, sich orientieren, wie die Situation ist, ehe man agiert.“ Ohne Rückendeckung zu weit aufzurücken oder zu früh zu attackieren und den Zweikampf zu verlieren, heißt meist: Ab geht‘s in die andere Richtung. Das mag kein Trainer.

Gestern übrigens schoben die Kufencracks eine Doppelschicht: Erst im Kraftraum, dann auf dem Eis. Sie arbeiteten sozusagen vor, während sie auf besseres Wetter hofften. Denn der jährliche Kennenlern-Ausflug mit Familien steht an. Und dafür soll es heute möglichst schön sein, denn Manager Charly Fliegauf hat das Okercabana (ein Lokal mit Außen-Sandstrand) in Braunschweig als Ziel auserkoren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel