Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Eiszeit im Hitze-Hoch

Eishockey Eiszeit im Hitze-Hoch

Der Sommer erreicht den Hitze-Höhepunkt - da beginnt in Wolfsburg wieder die Eiszeit. Eishockey-Erstligist EHC nimmt mit den medizinischen Tests die Vorbereitung für die neue Saison auf.

Voriger Artikel
EHC: Furchner bleibt bis 2017
Nächster Artikel
Hagel stoppt EHC: Spieler ohne Autos

Es geht wieder los: Armin Wurm und seine Teamkollegen von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg beginnen mit der Vorbereitung.

Die Vorbereitungsphase vor dem ersten offiziellen Eis-Training am 1. August ist lang. Und für die Betreuer Igor Hasko und Alexander Knaus (löst den abgewanderten Matthias Pallapies ab) ist sie noch länger. Sie sind schon seit Tagen in der Kabine mit Vorbereitungen beschäftigt, die Spieler trudeln jetzt nach und nach bis Sonntag ein.

Einzig Matt Dzieduszycki kommt erst am Dienstag, aber er muss ohnehin anders als der Rest trainieren. Nach seiner Hand-OP vor einigen Wochen trägt der Liga-Toptorjäger der Vorsaison noch Gips. „Ich habe keine negativen Meldungen von ihm“, so EHC-Manager Charly Fliegauf. „Es sollte also normal verheilen. Dass er schon kommt, ist gut, dann kann die Hand gleich untersucht werden.“

Der Diesel wird wie die übrigen Profis aber auch auf Herz und Nieren gecheckt. In den nächsten Tagen gibt es Checks im Krankenhaus bei Teamarzt Dr. Wolfgang Klein, in der Praxis von zweiten Mannschaftsarzt Dr. Nazem Hamade, bei Chiropraktor Alexander Steinbrenner und im Intro-Institut, ehe nach den Foto-Shootings am Mittwoch die Eiszeit 13/14 für den EHC am Donnerstag richtig beginnt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.