Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
EHC will mehr Größe und Diesels Tore

Eishockey EHC will mehr Größe und Diesels Tore

Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg hat erneut eine Saison gespielt, die - betrachtet man den im Liga-Vergleich durchschnittlichen Etat - außerordentlich war. Manager Charly Fliegauf nach dem K. o. am Donnerstag: „Wir brauchen mittelfristig mehr Geld, um den Anschluss zu halten.“

Voriger Artikel
In einer Bar wurde die Enttäuschung verarbeitet
Nächster Artikel
Jeder Keeper weiß um faire Chance in Wolfsburg

Seine Größe braucht der EHC mehrfach: Abwehr-Hüne Björn Krupp soll bleiben.

Quelle: Boris Baschin

Die Kluft zwischen reichen Klubs wie Mannheim, München oder Köln und den kleineren Klubs wird stetig größer. Mit der Trennung von den alternden Großverdienern Norm Milley und Matt Dzieduszycki versucht Fliegauf, diesmal mitzuhalten. Was er braucht: Mehr Größe und Tore.

Ein, zwei größere, stabilere Akteure neben Björn Krupp (wenn er bleibt) und Armin Wurm täten dem Kader gut, auch vorn, wo mit Milley einer der wenigen behauptungsstarken Angreifer weg ist. Die wahrscheinlichen Zugänge (siehe unten) Patrick Seifert, Andy Reiss und Youngster Fabio Pfohl sind keine Hünen.

Vorn zwackt es auch aus anderen Gründen. Einer der mindestens zwei neuen Sturm-Ausländer muss die Torproduktion von Dzieduszycki auffangen. Mit kleinem Budget einen starken Torjäger zu bekommen, wird immer schwieriger.

Was Transfers erschwert: Das Comeback von Mark Voakes (Gehirnerschütterung) ist nicht absehbar. Gut möglich, dass Wolfsburg deshalb diesmal mit sieben Import-Stürmern (vergangene Saison sechs) startet. Hinten könnte der dritte Import-Platz an Tim Hambly gehen, auf den der EHC eine Option hat. Dass Nick Schaus und Fliegengewicht Tyler Scofield bleiben, ist unwahrscheinlich. Die Youngster Jimmy Hertel, Kilian Keller und Sergei Stas dürfen auf Angebote hoffen.

Aktueller Kader DES EHC

Gebunden:

Tor: Felix Brückmann, Sebastian Vogl (beide bis 2016).

Abwehr: Robbie Bina (2017), Jeff Likens (2016), Armin Wurm (2016)

Angriff: Tyler Haskins, Sebastian Furchner, Gerrit Fauser (alle bis 2017), Brent Aubin, Tyson Mulock, Mark Voakes, Marco Rosa, Vincenz Mayer, Christoph Höhenleitner (alle bis 2016).

Auslaufende Verträge:
Jimmy Hertel (Tor); Kilian Keller, Nick Schaus, Peter Lindlbauer, Björn Krupp, Tim Hambly (alle Abwehr); Tyler Scofield, Sergei Stas (beide Sturm).  

Abgänge:  
Aleksander Polaczek (Augsburger Panther), Norm Milley (Düsseldorfer EG), Matt Dzieduszycki (unbekannt).

Zugänge (alle unbestätigt):
Andy Reiss, Patrick Seifert (beide Augsburg/beide Abwehr), Fabio Pfohl (Duisburg/Sturm).

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg