Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
EHC siegt immer weiter! Rosa-Doppelpack beim 4:2

Eishockey EHC siegt immer weiter! Rosa-Doppelpack beim 4:2

Die Serie hält! Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg fuhr gestern Sieg Nummer 4 in Folge ein, gewann vor 3050 Zuschauern 4:2 (2:1, 1:1, 1:0) bei den Iserlohn Roosters. Marco Rosa (2), Tyler Haskins und Aleksander Polaczek trafen für die Gäste, die zum dritten Mal in dieser Saison einen Vier-Siege-Lauf haben.

Voriger Artikel
Teamleistung erfreut Fliegauf
Nächster Artikel
Wolfsburgs Nothelfer überzeugen

Spaß am Seilersee: Marco Rosa (M.) wurde zweimal gefeiert, Brent Aubin (l.) und Robbie Bina sind hier die Gratulanten. Wolfsburg gewann mit 4:2 bei den Iserlohn Roosters.

Quelle: Digitalfoto Matthias

Bei den Roosters lief seit Wochen wenig, am Freitag aber hatten sie mit einem 5:4 in Straubing Selbstvertrauen getankt. Das ließen sie den EHC spüren. Sie drängten. Doch Haskins (3.) legte bei einem Konter gleich Iserlohns Problem (schwache Defensive) und Wolfsburgs Plan offen. Da scheiterte er noch, wenig später machte er es bei Brett Palins gestochenem Pass besser.

Bitter: Der EHC (sowieso weiter ohne Benedikt Kohl und Sebastian Furchner) spielte ab der neunten Minute nur noch mit elf Stürmern. Simon Danner hatte mit hohem Stock Simon Fischhaber verletzt. Ausschluss und Fünf-Minuten-Strafe sind da obligatorisch. Wolfsburg arbeitete die Strafe gut ab.

Michael Wolf verkürzte zwar sofort, Marco Rosa aber konterte bei vier gegen vier schnell das 2:1 der Gäste heraus.

Im zweiten Drittel wirkte der EHC reif, Iserlohn bemüht. Und Rosa, der im ersten Drittel auch noch den Pfosten getroffen hatte, legte nach Zuspiel des starken Christoph Höhenleitner das 3:1 nach. Iserlohn verkürzte zu einem eigentlich günstigen Zeitpunkt kurz vor der zweiten Pause, doch Wolfsburg ließ sich nicht irritieren. Das Team von Trainer Pavel Gross stand solide, lauerte auf Fehler. Kapitän Haskins, der einer der Auffälligsten war, schoss Solo vorbei, holte sich die Scheibe wieder, legte für Polaczek auf. Da war der vierte Serien-Sieg perfekt. Fünf am Stück sind noch offen - am Freitag kommt Krefeld...

rau/ths

Voriger Artikel
Nächster Artikel