Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Diesel fehlt nur einmal

Eishockey Diesel fehlt nur einmal

Glück gehabt! Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg kann im zweiten Pre-Play-Off-Spiel buchstäblich noch einmal nachtanken: Der Diesel, Matt Dzieduszycki, darf dann wieder spielen. Er wird nicht länger gesperrt.

Voriger Artikel
600 EHC-Fans dabei! „War überragend“
Nächster Artikel
Der EHC steht vor dem „wichtigsten Spiel des Jahres“

Glück gehabt: Matt Dzieduszycki fehlt dem EHC nur morgen (19.30 Uhr) im Heimspiel gegen Krefeld.

Quelle: Imago 18995169

Am Sonntag hatte der Angreifer nach einem Kniecheck gegen Krefelds Yared Hagos, der unverletzt blieb, eine Spieldauerstrafe kassiert. Es war die dritte - womit Dzieduszycki automatisch für ein Spiel gesperrt wurde. Nach einem Kniecheck beurteilt aber auch die DEL-Disziplinarkommission das Vergehen, kam gestern zu dem Schluss: Das Strafmaß im Spiel war angemessen, darüber hinaus ist aber keine Sperre nötig.

Der EHC hatte ein wenig gezittert, denn mehrfach in dieser Saison waren nach Kniechecks Sperren von zwei Spielen verhängt worden. Der EHC hat schon drei Import-Spieler im Lazarett, mit dem Diesel fehlt morgen ein weiterer.

Für Mark Voakes (Gehirnerschütterung) ist die Saison vorbei, Robbie Bina (Handbruch) braucht noch eine Weile, Norm Milley (Adduktoren) könnte nächste Woche ein Thema sein. Doch dann muss der EHC erst einmal weiterkommen. Und dabei kann wenigstens am Freitag der Diesel helfen.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg