Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Deutschland-Cup: Auch Wurm jubelt

Eishockey Deutschland-Cup: Auch Wurm jubelt

Auch wenn es bei seinem einzigen Einsatz die einzige Turnier-Niederlage gab: Auch Armin Wurm, Verteidiger des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg, ist mit der Nationalmannschaft in München Deutschland-Cup-Sieger geworden!

Voriger Artikel
Lieber Wolfsburg als Salzburg: So tickt der neue EHC-Betreuer
Nächster Artikel
EHC: Hoffnung bei Milley und Keller

Siegerfoto: Die Nationalmannschaft gewann in München den Deutschland-Cup, EHC-Verteidiger Armin Wurm (hintere Reihe, Mitte) jubelte mit.

Quelle: dpa

Den Erfolg hatte das DEB-Team, bei dem EHC-Manager Charly Fliegauf als General Manager fungierte, bereits ohne Wurm vor dem letzten Spiel eingetütet. Der 25-Jährige war in den Partien gegen die Schweiz am Freitag (3:1) und am Samstag gegen die Slowakei (2:1) nur Zuschauer gewesen. Erst beim abschließenden 2:4 gegen Kanada hatte er einige Einsätze in einer Formation mit dem Kölner Björn Krupp. Und das, obwohl Bundestrainer Pat Cortina auch im bedeutungslosen Match weitestgehend auf die Routiniers setzte, die ihm vorher den Turniersieg beschert hatten. Nach dem ersten Drittel hatten Wurm und Co. mit 2:0 geführt, doch danach drehten die Kanadier die Partie noch. „Die Spiele waren alle sehr intensiv“, so der EHC-Manager, dem die eigene Aufgabe Spaß gemacht hat: „Das war eine interessante Woche.“

Von Fliegauf gab‘s ein Lob für seinen Verteidiger: „Es war nicht ganz so einfach für ihn, nach den zwei Spielen reinzukommen. Er war sicher auch etwas nervös - aber er hat das gut gemacht.“ Für Wurm gehe es jetzt darum, sich im Klub für weitere Aufgaben anzubieten, so Fliegauf weiter. Das kann er ab morgen. Dann geht‘s für Wurm und seine EHC-Kollegen mit dem Training und der Vorbereitung auf das Straubing-Spiel am Freitag weiter.

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel