Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Der Diesel tritt aufs Gaspedal

Eishockey Der Diesel tritt aufs Gaspedal

Heute gibt es den letzten Härtetest für Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg vor der neuen Saison. Gestern wurden Weichen gestellt - und es gibt gute Nachrichten vor dem Spiel in Braunlage (20 Uhr) gegen die Kölner Haie. Das Lazarett scheint sich massiv zu lichten.

Voriger Artikel
Kapitän Haskins: „Unbequem sein!“
Nächster Artikel
EHC siegt, aber Dshuni verletzt

Härtetest: Norm Milley (l.) und der EHC spielen heute in Braunlage gegen Köln (r. Mirko Lüdemann).

Der Reihe nach: Kapitän ist seit gestern Mittelstürmer Tyler Haskins (siehe Interview). Er ersetzt in dieser Funktion den nach Mannheim abgewanderten Kai Hospelt. Haskins ist Mittelstürmer wie Hospelt, war vergangene Saison schon Kapitäns-Stellvertreter. „Als Mittelstürmer muss er seine Reihe führen, nun muss er auch die Mannschaft führen“, sagt Trainer Pavel Gross. Er bestimmte den Kapitän und machte für den Mannschaftsrat die vier Vorschläge, aus dem die zwei Stellvertreter vom Team gewählt wurden. Norm Milley blieb ein Stellvertreter, Sebastian Furchner ist der neue zweite. Er war und bleibt so im Mannschaftsrat. Genau wie Benedikt Kohl.

Neu im Gremium ist Matt Dzieduszycki. Vom Torjäger gibt es eine gute Nachricht. Er muss zwar nach seiner Hand-OP noch mit einer Schiene spielen, aber er könnte am Wochenende zum Einsatz kommen. Vielleicht schon heute, eher aber im letzten Test - in der Eis-Arena am Sonntag (18 Uhr) gegen den Vorjahres-Letzten Düsseldorf.

Gestern wieder auf dem Eis war nach seiner Gehirnerschütterung gestern Kilian Keller. Genau wie Abwehrkollege Robbie Bina (Muskelbeschwerden) wird er aber noch geschont, um in einer Woche zum DEL-Start in Straubing bereit zu stehen.

Heute wartet in Braunlage der Vizemeister. Gross: „Eine Top-Mannschaft, gegen sie wird sich zeigen, ob wir stabiler und besser spielen können als zuletzt, ob wir Ordnung in den Zonen halten können.“

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel