Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Defekt: EHC am Samstag eisfrei

EHC Wolfsburg Defekt: EHC am Samstag eisfrei

Das war vielleicht ein technischer Warnschuss zur rechten Zeit für Eishallen-Betreiber Stadtwerke! Am Samstagmittag konnten die Profis des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg nicht trainieren: Die Kühlanlage war ausgefallen.

Voriger Artikel
Testmarathon beim EHC hat begonnen
Nächster Artikel
Laliberté: Name mit Verwechslungsgefahr

Tatenlosigkeit: Auf Eis-Training mussten Patrick Davis, Kai Hospelt, Stephen Werner und die EHC-Profis am Samstag verzichten.

Quelle: Photowerk (mv)

Wasser auf dem Eis, es hatte getaut: Die Profis des DEL-Klubs konnten nur Trockentraining absolvieren. Stadtwerke-Vorstand Dr. Frank Kästner erklärte: „Gegen 10 Uhr war bemerkt worden, dass wegen eines Stromausfalls oder eines Computerfehlers die Kühlung ausgefallen war.“ Der Ausfall, so bestätigte Kästner, muss aber vor 10 Uhr aufgetreten sei. „Bedenklich. Wenn so etwas an einem Punktspieltag passiert...“, meinte EHC-Manager Charly Fliegauf.

Kästner sieht es nicht anders: „Die Meldung des Fehlers hätte automatisch bei der WDZ auflaufen müssen. Warum das nicht passiert ist, werden wir jetzt klären.“

Für die Wolfsburger, die noch freiwillig aufs Eis gehen, war der Ausfall nicht zu dramatisch. Gestern konnten sie wieder aufs glatte Parkett. Und waren fast komplett. Insgesamt 22 Spieler waren dabei. Torwart Lukas Lang (holte seinen Hausstand aus Mannheim) fehlte. Der Wolfsburger Michele Meridian (Braunlage) und Kilian Keller trainierten aber mit. Keller steht auf dem Wunschzettel des EHC, sowie er die Ausbildung in Füssen beendet hat.

Inzwischen auch da, aber noch nicht auf dem Eis: Torjäger John Laliberte. Positives gab es von Norm Milley (Krankheitsfall in der Familie). Statt wie geplant am Donnerstag ist er wohl am Mittwoch da.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.