Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Ciganovic mit Hattrick: Kufencracks gewinnen 6:1

Benefiz-Spiel Ciganovic mit Hattrick: Kufencracks gewinnen 6:1

Mörse. Eishockeyspieler können auch gut Fußball spielen. Und so gewann am Donnerstag auch die leicht verstärkte Auswahl aktueller Grizzlys und ehemaliger Eishockey-Profis gegen Wolfsburger Fußballer beim lockeren Vergleich für den guten Zweck mit 6:1 (2:0).

Voriger Artikel
Eishockey gegen Fußball: Heute Duell der Asse
Nächster Artikel
Grizzlys-Busfahrerin: Doch kein Auftritt bei Gottschalk

Gruppenbild zum Benefiz: Die Grizzlys in VfL-Trikots und die heimische Fußball-Auswahl, die 1:6 verlor.

Quelle: Sebastian Bisch

Oliver Ciganovic (3), früher Torjäger des EHC, sowie die der aktuelle Grizzlys-Top-Torjäger Sebastian Furchner, Verteidiger Armin Wurm und Urgestein Christoph Höhenleitner trafen für die Sieger.

Das Spielchen im Mörser Herzbergstadion, zu dem über 100 Zuschauer kamen, hatte sich kurzfristig ergeben. Die Eishockey-Cracks haben eine Fußball-Gruppe, wollten spielen, Marco Ament, der das Ehrentor schoss, und Thomas Orth, heimische Fußball-Urgesteine, organisierten einen Gegner - so war es eine gute Gelegenheit, im Rahmen der Aktion Wolfsburger für Wolfsburg zurück zu den Wurzeln zu gehen. Mit einem derartigen Fußball-Vergleich hatte das zwischenzeitlich riesige Benefiz-Event (dann meist auf Eis) mal angefangen.

„Es hat Spaß gemacht“, freute sich Ciganovic, dem ein Hattrick gelang. Die Profis waren spürbar und erwartungsgemäß besser im Saft als Siggi Reich und Co.

Die Fans konnten spenden, zur Halbzeit gab es ein Fußball-Penaltyschießen, bei dem Grizzlys-Manager Charly Fliegauf verschoss und sich Caterer Nafi Öztan überschlug. Angeschlagene Grizzlys wie Fabio Pfohl und Gerrit Fauser feuerten an. Fauser berichtete, dass seine Schulterverletzung bei der WM nicht so schlimm war („Zerrung“). Pfohl hat sich einer Schulter-OP wegen einer alten Verletzung unterzogen, „bei der etwa zwei Zentimeter Knochen entfernt wurden.“ Im Halbfinale hatte er nur noch mit Spritzen spielen können, nach der OP sei er „jetzt auf gutem Weg“.

rau/aha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eishockey: Grizzlys Wolfsburg
Sammelten: Eishockey-Profis und Fußball-Altstars.

Wolfsburg. Ganz kurzfristig hatte die Hobby-Fußball-Gruppe des Eishockey-Erstligisten Grizzlys Wolfsburg jüngst ein Freundschaftsspiel mit Fußball-Altstars wie Thomas Orth, Siggi Reich, Marco Ament und den Aktivisten der Aktion „Wolfsburger für Wolfsburg“ vereinbart.

mehr
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg