Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Checks erlaubt: Schon kracht‘s

EHC Wolfsburg Checks erlaubt: Schon kracht‘s

Nach den Testspielen Ende vergangener Woche in Tschechien rücken zwei weitaus spannendere Tests immer näher für den deutschen Eishockey-Vizemeister. Am Wochenende geht es für den EHC Wolfsburg erstmals in der aktuellen Vorbereitung gegen DEL-Konkurrenten. Im Training krachte es gestern entsprechend.

Voriger Artikel
Warum NHL-Star Ehrhoff Huebschers großes Vorbild ist
Nächster Artikel
„Der Himmel ist für uns die Grenze“

Der EHC lässt es krachen: Auch die zwischenzeitlich Verletzten wie Matt Dzieduszycki (M.) mischen im Training voll mit.

Zur Mitte der abendlichen Übungseinheit gab Trainer Pavel Gross die Zügel frei, rief: „Ab jetzt ist checken erlaubt!“ Und dann ging es zur Sache.

Gross konnte wie schon am Montag die Sturmreihen so formieren, wie er es schon für Tschechien geplant hatte. Dann allerdings fielen neben Verteidiger Christopher Fischer noch die Stürmer Stephen Werner und Matt Dzieduszycki aus. Jetzt hofft der Coach, dass er in den Tests am Freitag (19.30 Uhr) bei den Hannover Scorpions und am Sonntag (18.30 Uhr) in der heimischen Eis-Arena gegen die Krefeld Pinguine alle Mann an Bord hat, vor allem nicht wieder das Sorgen-Trio ausfällt.

Gestern trainierte es voll durch.

● Schön für jüngere Fans: Sowohl gegen Krefeld als auch im letzten Saisontest am 11. September (14 Uhr) gegen Iserlohn haben Jugendliche bis 18 Jahre freien Eintritt. Für alle anderen kosten Stehplätze fünf und Sitzplätze zehn Euro.

● Einen Termin gibt es jetzt für das Auswärtsspiel bei den Eisbären Berlin, das wegen Wolfsburgs Teilnahme am Spengler-Cup vom
26. Dezember verlegt werden musste. Das Spiel steigt nun am Dienstag, 17. Januar (19.30 Uhr), in Berlin.

rau/aha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.