Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
CHL-Start: Titelverteidiger Göteborg ist zu Gast

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg CHL-Start: Titelverteidiger Göteborg ist zu Gast

Wolfsburg. Zum Start der Champions-Hockey-League haben die Grizzlys Wolfsburg am Freitag (19.30 Uhr, Eis-Arena) mit Frölunda Göteborg den wohl schwersten möglichen Gegner zu Gast. Tyler Haskins wird dabei die Grizzlys weiterhin als Kapitän anführen.

Voriger Artikel
Noch-Single Riefers: „Die Damenwelt kann sich gerne melden“
Nächster Artikel
Schade: Beim CHL-Start trifft nur Fauser

Kapitän und Optimist: Tyler Haskins trägt bei den Grizzlys weiter das „C“ und glaubt an eine Chance gegen Göteborg.

Quelle: Imago

Beim 9:1-Erfolg im ersten Testspiel beim Zweitligisten ETC Crimmitschau hatte noch Verteidiger Jimmy Sharrow das Team angeführt. Am Donnerstag, rechtzeitig vor dem Beginn der CHL, wurde Haskins für die vierte Saison in Folge zum Kapitän bestimmt. Seine Assistenten bleiben Jeff Likens und Sebastian Furchner. „Diese Entscheidung war für uns ganz einfach“, erklärt Trainer Pavel Gross. „Tyler macht einen hervorragenden Job als Kapitän. Er schweißt das Team zusammen wie kein Zweiter“, so Gross weiter. Haskins freut sich jedenfalls: „Natürlich bin ich stolz, weiter Kapitän zu sein. Bei dieser Mannschaft ist es ein sehr angenehmer Job.“ Der Center lobt vor allem die Neuzugänge: „Wir haben wieder eine tolle Stimmung in der Kabine. Es passt wirklich jeder Spieler perfekt ins Team.“

Auf den CHL-Auftakt am Freitag freut er sich besonders: „Es ist ein Privileg, bei einem solchen Turnier mitspielen zu dürfen. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und wollen das Spiel gewinnen“, sagt Skandinavien-Experte Haskins. Er war in der vergangenen Saison Zimmerkollege von Schweden-Import Daniel Widing (noch ohne Verein für die neue Saison) und schaute so ein ums andere Mal Spiele aus der schwedischen Liga. Mit Göteborgs Robin Figren spielte der Grizzlys-Kapitän zudem bei den Bridgeport Sound Tigers (AHL) zusammen, bevor Manager Charly Fliegauf ihn per Try-Out-Vertrag nach Wolfsburg lotste.

Wolfsburg will also etwas reißen. Allerdings: Center Mark Voakes fällt am Freitag nun doch aus. Die Entzündung im Arm macht erneut Probleme. „Wir lassen hier Vorsicht walten“, so Gross. Ebenfalls fehlen wird Torhüter Felix Brückmann (AZ/WAZ berichtete), er arbeitet nach seiner Verletzung im Training am Dienstag aber bereits mit Fitness-Coach Anton Blessing an der Rückkehr.

Durch den Ausfall von Voakes rückt Lubor Dibelka zu Gerrit Fauser und Brent Aubin in den Angriff, Alexander Karachun wird neben Tyson Mulock und Philip Riefers auflaufen. Die Trios aus Sebastian Furchner, Haskins und Kris Foucault, sowie Christoph Höhenleitner, Fabio Pfohl und Alexander Weiß bleiben zusammen. In der Defensive fehlt wie erwartet Patrick Seifert, der nach einer Schulterverletzung noch ohne Körperkontakt trainiert.

jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg