Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Bundesliga-Aufstieg! Das spart Strafe

EHC Wolfsburg Bundesliga-Aufstieg! Das spart Strafe

Endlich haben es die Schüler des EHC Wolfsburg geschafft, sind in die Bundesliga aufgestiegen. Der Klub spart dadurch viele Euro an Konventionalstrafe wegen mangelhaften Unterbaus. Gegen FASS Berlin gab es am Wochenende einen glatten Durchmarsch mit 14:1 und 11:2.

Voriger Artikel
Jetzt gegen die Beton-Haie
Nächster Artikel
Mayer macht‘s vor: EHC schlägt zurück

Endlich aufgestiegen: Die EHC-Schüler mit Trainer Roland Flöss (2. v. r.) und ihren Betreuern. Für den Nordtitel waren sie am Freitag geehrt worden, danach fegten sie FASS Berlin weg.

Quelle: Boris Baschin

„Ich war mir sicher, dass wir gewinnen, aber mit der Deutlichkeit hätte ich nicht gerechnet“, freute sich Chefcoach Roland Flöss nach dem Erfolg gegen den Ostvertreter. Den Norden hatte Wolfsburg zuvor bereits dominiert, jedes Spiel gewonnen.

Jetzt geht es in der Bundesliga Nord B weiter. Kassel, Hamburg, Erfurt, Preussen Berlin, Frankfurt, Bad Nauheim und Dresden sind die Gegner. Der Erste darf um den Aufstieg in die Gruppe A (da spielen schon die großen Klubs wie Düsseldorf oder Mannheim) mitmischen. Wolfsburg ist bescheiden. Flöss: „Wir wollen die Klasse halten.“

Am Aufstieg waren beteiligt: Nick Paurat, Lea Müller, Tobias Treitl, Niklas Wettin, Jona Aloe, Leon Geffers, Matteo Stöhr, Niklas Dalsch (nur in der Hauptrunde); Jonathan Kaletta, Lars Zittel, Yannick Göpel, Michael Moser, Thomas Hinz, Bjarne Trenkenschu, Aaron Krassmann, Alexander Schumann, Jakob Ceglarski, Hadj Chahmaoui, Marc Neumann, Rico Schnöckel, Leonardo Stroh, Maximilian Herz, Kieran Schuster, Taylor Scholle, Steven Raabe, Jakob Baier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel