Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Brüderpaar nach Wolfsburg?

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg Brüderpaar nach Wolfsburg?

Charly Fliegauf, Manager des DEL-Klubs Grizzlys Wolfsburg, hat offenbar einen dicken Fisch an der Angel - einen Hai.

Voriger Artikel
Grizzlys wollen schnelle Wiedergutmachung
Nächster Artikel
Ein Tor reicht für einen Punkt in Straubing

Vorm Wechsel nach Wolfsburg: Kölns Alexander Weiß.

Quelle: imago sportfotodienst

Stürmer Daniel Weiß von den Kölnern Haien, am Sonntag noch zweifacher Torschütze gegen Wolfsburg, soll vor einem Wechsel zu den Grizzlys stehen, möglicherweise sogar schon einen Vertrag unterschrieben haben. Und auch Bruder Daniel ist ein Kandidat.

Fliegauf selbst will sich zu Alexander Weiß nicht äußern, nannte einen entsprechenden Bericht der Eishockey-News „reine Spekulation“. In Köln heißt es derweil, dass zwar noch nichts unterschrieben sei, doch der Abgang des 28-Jährigen nach der Saison gilt als sicher. Als die Verhandlungen über einen neuen Vertrag in Domstadt stockten, schlug Fliegauf offenbar zu.

Sollte der Transfer zustandekommen, wäre Fliegauf ein echter Transfercoup gelungen. Der 26-fache deutsche Nationalspieler kann Center und Außenstürmer spielen und verfügt mit 577 DEL-Partien (121 Tore, 139 Vorlagen) über eine enorme Erfahrung. Darüber hinaus weiß er auch, wie man Titel gewinnt. Er gewann in seiner Zeit bei den Eisbären Berlin die European Champions Trophy 2011 und viermal die deutsche Meisterschaft. Den letzten DEL-Titel übrigens 2011 gegen Wolfsburg.

Ebenfalls bei den Grizzlys im Gespräch: Alexanders jüngerer Bruder Daniel, der momentan für die Augsburger Panther spielt. Beide Brüder sollen ihrem im letzten Jahr verstorbenen Vater versprochen haben, noch einmal zusammen in einer Mannschaft zu spielen.

aha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg