Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Brett Palin: Der Bart ist ab

Eishockey Brett Palin: Der Bart ist ab

Wow! Da staunte selbst Pavel Gross nicht schlecht. Dabei lässt sich der Trainer des Eishockey-Erstligisten EHC Wolfsburg nicht leicht überraschen. Doch Brett Palin brachte ihn gestern früh bei der Besprechung aus der Fassung. Gross: „Ich dachte, da sitzen zwei Jugendspieler, dabei hatte ich nur einen bestellt...“

Voriger Artikel
Zu oft auf eigenem Eis ausgerutscht
Nächster Artikel
Gross will „das Maximale“

Vorher, nachher: Brett Palin hat sich den Bart, der seit Sommer spross, am Montag abrasiert.

Quelle: Foto: Braun

Bestellt hatte er Thomas Herklotz, der mal wieder mittrainieren durfte. Der andere: das war Palin. Der hatte sich seinen Gesichtshaar-Wildwuchs entfernt. Bei der Live-Internetübertragung jüngst aus Straubing hatte der Kommentator schon gescherzt, wie Palins Bart wohl in den Play-Offs aussehen werde. Nun ist der Bart ab. Palin: „Es gab keinen speziellen Grund.“ Er trägt die Nummer 7, hat erstmals in seiner Karriere sieben Tore erzielt. Wer keinen Bart hat, kann in den Play-Offs wieder einen wachsen lassen - lag es vielleicht doch daran? „Nein“, sagt Palin. „Ich bin aufgewacht und habe mir gedacht, nun kommt er weg.“ Das brauchte seine Zeit. Palin griff deshalb am trainingsfreien Montag zum Trimmer und zum Rasierer.

Lässt er jetzt erst in den Play-Offs wieder das Barthaar sprießen? „Schauen wir mal“, sagt der torgefährlichste EHC-Verteidiger. Länger als zuletzt wird der Bart dann nicht werden, denn Palin, der auch in Nordamerika in der Saison oft Vollbart trug, hatte den Gesichtsschmuck schon seit vergangenen Sommer. Und „nur mal getrimmt, mehr nicht.“ Bis vergangenen Montag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel