Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bina und Co.: Gestern ließen sie Golfbälle fliegen

EHC Wolfsburg Bina und Co.: Gestern ließen sie Golfbälle fliegen

Und zack.... erst schmunzelten die Kollegen, als Robbie Bina ein Luftloch geschlagen hatte. Dann staunten sie, als der Verteidiger des EHC Wolfsburg den Golfball über 100 Meter weit jagte. Gestern bewiesen die Eishockey-Profis des EHC Wolfsburg erneut, dass sie auch mit Schlägern aus Metall umgehen können, waren wie im Vorjahr zu Gast beim Golf-Club Wolfsburg in Bokensdorf.

Voriger Artikel
Meirandres: Den Coach im Schlepptau
Nächster Artikel
Fauser pausiert, Vogl beißt auf die Zähne

Die EHC-Eishockey-Asse zu Gast beim Golf-Club Wolfsburg: Robbie Bina (l. u.) hat einen mächtigen Schlag, Peter Lindlbauer (r., beobachtet von Vincenz Mayer) versuchte sich bei der Feinarbeit. Die Partnerschaft zwischen EHC und Golf-Club hat Tradition und die Spieler haben Spaß.

Quelle: Photowerk (cc)

„Eine schöne Abwechslung“, freute sich EHC-Coach Pavel Gross, der sich zuerst beim Putten versuchte, während einige andere unerfahrene EHCer auf der Driving Range von Golflehrer Christian Otto in die Grundzüge des Schlagens eingewiesen wurden. Die erfahrenen EHC-Golfer spielten eine Runde auf dem Platz. Vincenz Mayer, auf dem Eis einer der Akteure, die keinem Körperkontakt aus dem Weg gehen, kann dem Golfsport auch was abgewinnen: „Da kann man mal relaxen.“ Ulrich Schneider, Vorstandsmitglied des Golf-Clubs: „Wir freuen uns über diese Partnerschaft mit den Grizzlys.“ Der Klub hatte die EHC-Fahnen geflaggt, die Beziehungen sind vielfältig, der frühere Jugendleiter des EHC, Detlef Siemund, ist Klubmitglied, betreute gestern die Spieler mit. Auch Dr. Wolfgang Klein, der zum medizinischen Stab des EHC zählt, ist im Golfclub aktiv. Polaczek ist des öfteren auf der Anlage zu Gast. „Polo ist ein Favorit auf den Sieg“, orakelte Mayer vor dem Turnier der EHC-Golf-Profis, „dazu Norm Milley oder Robbie Bina.“ Am Ende lag Polaczek vorn, vor Peter Lindlbauer und Mayer. Skills-Wettbewerb - top beim Put: Sebastian Furchner; Chip: Betreuer Alex Knaus und den weitesten Abschlag legte Gerrit Fauser hin.

Mark Edge vom Golf-Club, der auch zu den Betreuern zählte: „Der Besuch des EHC ist eine tolle Sache, soll eine regelmäßige Veranstaltung bleiben.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel