Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Beim EHC ist jetzt schon Weihnachten

EHC Wolfsburg Beim EHC ist jetzt schon Weihnachten

Die Eishockey-Profis des EHC Wolfsburg im Weihnachtsmann-Kostüm – und das mitten im September. Feiert der Erstligist so den besten Saisonstart aller Zeiten im Oberhaus? Oder warum ist beim DEL-Klub schon Weihnachten?

Voriger Artikel
Dzieduszycki verspricht noch mehr: Der EHC-Torjäger dreht auf
Nächster Artikel
EHC-Plan: Kein Torfest mit den Eisbären

Die Weihnachtsbilder sind gemacht, in der Liga wurde sich beschenkt – der EHC (hier Patrick Pohl) kann sich frohe Festtage  bescheren, wenn er so weitermacht.

Quelle: Imago 14292826

Die Fotos für Spielankündigungen, Werbung und Grüße zur Weihnachtszeit sind in der warmen Jahreszeit gemacht worden.  Manager Charly Fliegauf: „Ein bisschen seltsam ist das schon, wenn es dabei so warm ist...“ Verteidiger Benedikt Kohl der zu den Models zählte: „Etwas komisch war es, aber klug, wenn doch sowieso ein Profi-Fotograf da ist.“

Es passt: Wolfsburg hat sich an den ersten beiden Liga-Wochenenden beschenkt, liegt auf Rang drei der Tabelle. Zehn Punkte – mehr hat Wolfsburg noch nie aus den ersten vier Spielen geholt. Eine schöne Bescherung, findet auch Manager Fliegauf. Er sagt: „Das ist eine solide Basis, darauf sollten wir aufbauen.“  Zwar ist „in der Startphase noch keiner Meister geworden“, da sind sich der bärenstarke Torjäger Matt Dzieduszycki (vier Treffer, Ligaspitze) und Dauerbrenner Christoph Höhenleitner (als Einziger seit dem Wiederaufstieg da) einig. Aber, so ergänzt Höhenleitner: „Zum Start kann man viel Boden verlieren. Wie wir im Vorjahr.“

Da stolperte der EHC bis auf den letzten Platz. Am Ende standen zwar noch die Play-Offs.  „Nur: So ein Comeback schafft man nicht zweimal“, weiß Höhenleitner.

Guter Start nach holpriger Vorbereitung – wie kommt‘s? Höhenleitner: „Da haben wir noch zu viele Chancen zugelassen, waren manchmal vielleicht nicht bereit. Jetzt lassen wir nur ganz wenig zu, halten das System.“ Schon ist es für die Eishockey-Profis ein wenig wie Weihnachten? Höhenleitner schmunzelt: „Auf jeden Fall macht es so mehr Spaß.“

EHC-Weihnachtsbilder: Benedikt Kohl, Maskottchen Ben und Jeff Likens (v. l.).
 Imago  14292841/14292824/14292833

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel