Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Auswärts-Schreck: EHC 4:0 in Ingolstadt

Eishockey Auswärts-Schreck: EHC 4:0 in Ingolstadt

Oha! Diesen EHC mag keiner mehr zu Besuch bekommen. Wolfsburgs Eishockey-Erstligist bezwang gestern das vierte Top-Team in Serie, triumphierte dabei zum dritten mal auswärts und hielt wie schon Mannheim (5:0) auch den ERC Ingolstadt torlos, gewann vor 2900 Zuschauern mit 4:0 (1:0, 2:0, 1:0). Marco Rosa, Simon Danner, Gerrit Fauser und Ramzi Abid trafen.

Voriger Artikel
Neuer Vertrag für Keeper Vogl
Nächster Artikel
Vogl ist wieder Spitze

Der EHC jubelt immer weiter: Ramzi Abid schoss sein erstes Tor für den EHC, feiert mit Marco Rosa, Benedikt Kohl und Brent Aubin, der zwei Treffer vorbereitete und beim 4:0 in Ingolstadt auch hätte treffen können (gr. Bild).

Quelle: Foto: IHP24/ISPFD

Die Gäste waren sofort wach und im Spiel. Auch Keeper Sebastian Vogl war auf dem Posten, parierte früh gegen Travis Turnbull, anschließend bei Ingolstädter Überzahlspiel erneut gegen Ingolstadts zweitbesten Torjäger und gegen Robert Sabolic. Das war für lange Zeit das letzte Mal, dass sich die Gastgeber austoben durften. Kaum war die Strafe vorbei, fuhr Ramzi Abid den Angriff gleich mit, Top-Skorer Brent Aubin bereitete auch mit vor, Top-Torjäger Rosa hatte keine Mühe - 1:0 für den EHC.

Ins zweite Drittel kam Wolfsburg aggressiv, einzig ERC-Keeper Timo Pielmeier, der gegen Christoph Höhenleitner und Aubin parierte, rettete die Gastgeber. Noch. Die hätten dann bei Vogls einzigem Patzer treffen müssen. Der EHC-Torwart verlor die Scheibe, Derek Hahn traf das leere Tor nicht, Thomas Greilinger schob den Puck im Nachschuss aus spitzem Winkel noch an den Pfosten.

Nur wenige Sekunden später verlor Ex-EHCer Benedikt Schopper in der eigenen Zone den Puck an Sebastian Furchner, über Tyler Haskins landete er beim freien Danner - 2:0. Ingolstadt war angeschlagen. Björn Barta stolperte, Chad Bassen nahm es dankend an, legte zu Fauser ab - 3:0. Für die Gastgeber setzte es zur zweiten Pause Pfiffe.

Der EHC verwaltete das Ergebnis, Abid schoss noch sein erstes Tor für Wolfsburg und Keeper Vogl durfte seinen vierten Shutout der Saison feiern.

rau/ape

Voriger Artikel
Nächster Artikel