Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Aubin: Sägt er sich zum Vertrag?

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg Aubin: Sägt er sich zum Vertrag?

Kaum einer bei den Grizzlys freut sich so schön wie er. Auch über die Tore der anderen. Trifft er selbst, gibt es noch die Säge obendrauf. Da explodiert er förmlich. In dieser Saison war das nicht oft der Fall. Aber: Gegen Straubing schoss Brent Aubin erst das Netz kaputt, legte noch nach. Das freute Team, Fans und auch ihn selbst.

Voriger Artikel
Wegweisende Spiele: Freitag Krefeld, Sonntag Kracher
Nächster Artikel
Schlusslicht Krefeld bleibt der Angstgegner

Die Aubin-Säge: So freut sich bei den Grizzlys nur Brent Aubin. Gegen Straubing traf er doppelt, hofft, dass er sein Tal durchschritten hat.

Quelle: Photowerk (he)

Aubin kämpft um einen neuen Vertrag. Noch kann er sich empfehlen. Als Typ würde ihn Manager Charly Fliegauf gern halten, doch dafür muss Aubin besser treffen. Noch ist es nicht zu spät. Fliegauf: „Vielleicht kommt er jetzt. Er hat eine Seuchensaison hinter sich.“ Es wollte nicht laufen, er fiel aus dem Kader, er spielte sich wieder rein, war verletzt. Gegen Straubing ließ der Kanadier alte Qualität aufblitzen. Ein Brett in den Winkel - glatt durchs Netz. „Der Schuss war so hart“, sagte er augenzwinkernd mit seinem typischen Humor, um hinzuzufügen: „Die Maschen waren an der Stelle ein wenig locker.“ Bei seinem zweiten Tor zockte er lässig Straubings Keeper aus, legte sich den Puck noch von der Rück- auf die starke Vorhand. Ob er das vor ein paar Wochen auch so gemacht hätte? Aubin: „Da hätte ich ihn wohl direkt genommen, aber jetzt bewege ich meine Beine wieder gut, habe wieder Spaß. Und dann geht auch der Extra Move.“

Die Saison kann (und soll) für Wolfsburg noch lang werden. Findet Aubin noch Form, kann das noch wertvoll werden. Aubin zählt neben Sebastian Furchner und Daniel Widing zu den Scharfschützen der Grizzlys. Er darf hoffen, den Weg aus dem Tal eingeschlagen zu haben. Auch gut, weil Widing drin steckt. „Jetzt hat der die Seuche am Schläger“, so Fliegauf, der den Schweden wohl per Option binden kann, möglicherweise aber nachdenklich geworden ist. Nach 15 Toren in den ersten 27 Saisonpartien hat der Außenstürmer in den vergangene 20 Partien nur noch ein einziges Mal getroffen.

rau/jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg