Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Aubin: „Ich muss mich jetzt steigern“

Eishockey Aubin: „Ich muss mich jetzt steigern“

Brent Aubin ist heiß! Der Angreifer von Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg freut sich besonders auf Viertelfinalgegner München, wo die Best-of-seven-Serie am Mittwoch (19.30 Uhr) losgeht. Aubin hat zuvor in München gespielt. Und: Beide Saison-Duelle in München hatte er verletzt verpasst. Der Torjäger weiß: „Ich muss besser spielen als zuletzt, muss mich jetzt steigern.“

Voriger Artikel
Haskins stochert den EHC ins Viertelfinale!
Nächster Artikel
Fliegaufs Fan-Frust: Erfolg zu selbstverständlich?

Kann München ausgehebelt werden? Hier gelingt es EHC-Stürmer Brent Aubin mit einem Berliner. Er weiß: „Ich muss mich steigern, wir müssen besser spielen.“

Quelle: digitalfoto Matthias

Nach langer Verletzungspause war er gut, ist jetzt offenbar im nach einem Comeback oft zu beobachtenden Loch. Da will er raus. Andere haben ebenfalls Luft nach oben. Wolfsburgs Profis wussten, dass in den Pre-Play-Offs nicht alles rund gelaufen war, dass beide Siege am seidenen Faden gehangen hatten. Coach Pavel Gross hatte deshalb während des dritten Spiels umgestellt. Manager Charly Fliegauf: „Jetzt brauchen wir mehr Leistung von allen.“

 Aubin: „Wir haben noch in der Kabine drüber gesprochen. Wir wissen, dass wir gegen München besser sein müssen.“ In München hatte man ihn vor zwei Jahren nicht mehr haben wollen. Der Angreifer, den Wolfsburg nach Saisonbeginn 2014 holte: „Ich würde der Red-Bull-Organisation gerne zeigen, dass die Entscheidung falsch war.“ Die Organisation kennt er gut. Mit Red Bull Salzburg hatte er vor dem Wechsel nach München Titel geholt, unter anderem in der Champions League.

Der nächste EHC-Gegner hat einen der größten DEL-Etats, gewann in der Saison alle vier Duelle. Aubin: „Die werden zu den Spielen fliegen, wir fahren Bus.“ Was ihn allerdings nicht stört. Er fühlt sich in Wolfsburg wohl. Genauso wie mit der Außenseiter-Rolle. „Wenn wir uns steigern, haben wir eine Chance“, sagt der Stürmer. Ein Plus kennt der zuletzt überragende Felix Brückmann: „Wir sind im Rhythmus.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg