Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Angelt sich der EHC nun Stas?

Eishockey Angelt sich der EHC nun Stas?

Dustin Friesen? Wohl nach Ingolstadt. Jaroslav Hafenrichter? Bleibt in Bremerhaven, verkündete der Eishockey-Zweitligameister - nachdem der Verteidiger mit Wolfsburg in Verbindung gebracht worden war. Beim Bremerhavener Eishockey-Klub, der sich Fischtown Pinguins nennt, wurden von einigen Medien diverse Spieler mit Wolfsburgs Erstligist EHC in Verbindung gebracht. Doch der neueste und heißeste Kandidat ist wohl Sergei Stas.

Voriger Artikel
Noch-EHCer Kohl: Sieg gegen Russland
Nächster Artikel
Torwart Dshunussow nach Iserlohn

Bald beim EHC Wolfsburg? Sergei Stas, Angreifer von Zweitliga-Meister Fischtown Pinguins Bremerhaven, gilt als Kandidat.

Quelle: Imago 15498783

Sergei Stas - da klingelt was? Richtig, aber nun geht es um Sergei junior. Der Vater, in der abgelaufenen Saison immer noch in Weißrussland aktiv, hatte unter anderem für Nürnberg, Augsburg und Krefeld gespielt, sein Sohn wurde in Deutschland groß, ist deutscher Staatsbürger. Er erfüllt Wolfsburgs Anforderungsprofil insofern, als dass er Deutscher und unter 23 ist. In dieser Kategorie braucht der EHC noch mindestens einen.

Stas (22) ist Außenstürmer und kuriert seit einiger Zeit eine Schulterverletzung aus. Nachdem der EHC mehrfach die Angel ins Becken der Fischtown Pinguins gehalten hat, dürfte er angebissen haben. Zu den Kandidaten, die Wolfsburg möglicherweise im Auge behält, zählen auch die Bremerhavener Ralf Rinke und Sam Verelst, ein in Belgien geborener Angreifer, dessen Karriere über Düsseldorf führte und der damals vom früheren DEG-Spieler und heutigen EHC-Co-Trainer Mike Pellegrims empfohlen worden sein soll.

Stas war U-18- und U-20-WM-Teilnehmer für Weißrussland, kam 2011/12 nach Bremerhaven, wo er 2012 den Sprung in die erste Mannschaft schaffte. Mit 16 Toren in 107 Partien war Stas in der 2. Liga noch nicht sehr produktiv, bringt aber mit gut 1,85 m Größe und über 90 Kilo Gewicht Physis mit, die er auch einsetzt, was 142 Strafminuten in den 107 Partien zeigen.

rau

Voriger Artikel
Nächster Artikel