Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 15 ° sonnig

Navigation:
8:1 gegen Augsburg: Grizzlys im Viertelfinale!

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg 8:1 gegen Augsburg: Grizzlys im Viertelfinale!

Mit einer 8:1-Gala gegen die Augsburg Panther sind die Grizzlys Wolfsburg am Sonntag vor 2700 Zuschauern zum achten Mal in Folge ins Play-Off-Viertelfinale des Eishockey-Oberhauses gestürmt. In nur noch drei Hauptrundenspielen werden die Konkurrenten neben neun Punkten nicht ein um 33 Treffer schlechteres Torverhältnis aufholen. Sogar das Heimrecht ist jetzt noch drin.

Voriger Artikel
Schlusslicht Krefeld bleibt der Angstgegner
Nächster Artikel
Fausers erster DEL-Hattrick

Hinein, hinein, hinein: Christoph Höhenleitner (gr. Bild) eröffnete den Torreigen. Die Grizzlys schossen Augsburg 8:1 ab und haben das Play-Off-Viertelfinale praktisch erreicht.

Quelle: Sebastian Bisch (2)

Gerrit Fauser (3), Brent Aubin (2), Fabio Pfohl, Sergei Stas und Christoph Höhenleitner schossen ein 8:1 (2:0, 2:1, 4:0) gegen die Augsburger Panther heraus.

Wolfsburg spielte erneut mit kleinem Aufgebot, musste sechs Akteure ersetzen. Doch wie erklärte es Trainer Pavel Gross gestern treffend? „Es kommt nicht darauf an, wie viele Spieler du hast, sondern wie viele Top-Leistung bringen. Und das haben viele getan.“

Für Augsburg ging es noch um viel - das Erreichen der Pre-Play-Offs. Doch die Grizzlys machten schnell klar, dass sie wieder bessere Beine haben als am Freitag in Krefeld und auch beim mühsamen Sieg gegen Straubing am Dienstag.

Die Gala begann gleich mit einem Highlight: Magic Mark Voakes zeigte mal wieder eine Kostprobe seiner Fähigkeiten, ging auf ein Knie runter, um Augsburg zu stoppen, schickte dann millimetergenau Höhenleitner auf die Reise und es stand 1:0: Nun nahm die Gala ihren Lauf. Fauser hatte seinen Auftritt: per Doppelschlag, den er später zum Hattrick komplettierte. Dominik Meisner in Augsburgs Kasten hielt viel, war aber nicht zu beneiden. So raubte er Voakes das sichere 4:0, doch Aubin staubte ab. Mit dem Anschluss zum 1:4 keimte bei Augsburg kurz Hoffnung auf, doch im Schlussdrittel ließen die Grizzlys keinen Zweifel mehr aufkommen. Sie ließen kaum noch etwas durch, trafen vorne aber fast nach Belieben. Gross: „Wir haben jedes Drittel gewonnen, das hat mir gefallen.“

Ein gutes Heimdebüt mit drei Assists gab Kurtis McLean. „Das war natürlich ein großartiges Erlebnis vor fantastischen Fans“, meinte er nach seinem zweiten Einsatz für die Grizzlys.

rau/jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eishockey: Grizzlys Wolfsburg
Da kommt Freude auf: Gerrit Fauser (l.) freut sich mit Tim Hambly. Fauser erzielte seinen ersten DEL-Hattrick.

Samstag waren sie fremdgegangen. Oder war es Anschauungsunterricht? Fakt ist: Gerrit Fauser und Christoph Höhenleitner waren am Vortag beim VfL-Fußball-Hit gegen die Bayern im Stadion, standen zum Interview vor dem Spiel vor den Sky-Kameras. Das Team aus ihrer Heimat gewann 2:0, prompt trafen die Eishockey-Cracks gestern auch. Fauser erzielte seinen ersten DEL-Hattrick. Jetzt darf sogar ein wenig geträumt werden.

mehr
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg