Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
600 EHC-Fans dabei! „War überragend“

Eishockey 600 EHC-Fans dabei! „War überragend“

Mit riesiger Fanunterstützung holte sich Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg gestern Heimrecht in den Pre-Play-Offs. Der Gegner am Mittwoch (19.30 Uhr) ist der gleiche wie gestern: Krefeld. Fast 600 Anhänger waren mit einem Sonderzug angereist. „Das war überragende Unterstützung“, jubelte Manager Charly Fliegauf.

Voriger Artikel
2:1 bei den Pinguinen! EHC bleibt Siebter
Nächster Artikel
Diesel fehlt nur einmal

Zuversicht vor der Abfahrt: Die Wolfsburger Fans vor der Reise nach Krefeld am Bahnhof.

Quelle: ak

Wolfsburgs Manager lobte den Auftritt der Fans: „Das war stark, das hat uns geholfen. Das brauchen wir jetzt auch am Mittwoch im Heimspiel.“ Gut dann: Die ehemalige Gäste-Fankurve kann wieder von den Wolfsburger Fans besetzt werden. Das erhöht den Lautstärke-Pegel.

Wolfsburgs Siegtorschütze Sebastian Furchner sagte gestern nach dem Sieg: „So viele Fans dabei, das war super, wir wissen schon, was die da auf sich nehmen, da sind wir sehr froh, dass wir ihnen einen Sieg geben konnten.“ Er urteilte: „Das hat uns einen Extra-Push gegeben, diese Unterstützung können wir auch am Mittwoch brauchen.“

Die Stimmung bei den Fans war schon morgens bei der Abfahrt in Wolfsburg gut gewesen. „Spitzenmäßig“, urteilte Axel Kanert, ein Urgestein der Fanszene. „Das war richtig schön.“

Zwei Partywagen hingen mit an der Lok. Auf der Rückfahrt waren die voll. Zwar hätten sich viele die Direkt-Fahrkarte ins Viertelfinale für ihr Team gewünscht. Dann wäre das Team im Zug mitgefahren. Doch das hatte nicht in Wolfsburgs Hand gelegen. Der EHC hatte seinen Teil getan.

Bitter: In den vergangenen Spielzeiten hatten 84 Punkte meist für Platz sechs gereicht. Fliegauf: „Nicht enttäuscht sein - wir haben Heimrecht in den Pre-Play-Offs, haben noch das Optimale herausgeholt.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg