Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
4:1! Riesenschritt in Richtung Play-Offs

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg 4:1! Riesenschritt in Richtung Play-Offs

Wäre da nicht die Sorge um Mark Voakes, es wäre ein perfekter Eishockey-Abend gewesen: 3050 Zuschauer bildeten eine feine Kulisse und die Grizzlys Wolfsburg machten ihr Freude, fertigten den ERC Ingolstadt durch Tore von Fabio Pfohl (2), Robbie Bina und Tim Wallace mit 4:1 (1:0, 3:0, 1:1) ab. Und das war zugleich ein Riesenschritt Richtung Play-Offs.

Voriger Artikel
Groggy: Sorge um Voakes
Nächster Artikel
München: Gleich der nächste Heimknaller

Der ist drin: Fabio Pfohl markiert den ersten seiner beiden Treffer gegen Ingolstadt, 3050 Fans waren begeistert, die Grizzlys gewannen 4:1.

Quelle: Boris Baschin

Ingolstadt steht als Elfter auf dem ersten Nicht-Play-Off-Rang. Auf den bauten die Grizzlys gestern ihren Vorsprung auf satte elf Zähler aus.

So deutlich wie das Resultat war der Spielverlauf nicht. Nach zerfahrenem Anlauf übernahm Wolfsburg die Initiative - und rannte regelmäßig in Ingolstädter Konter. Unter anderem Alexander Barta und Thomas Greilinger hatten Riesenchancen, kamen aber an Felix Brückmann nicht vorbei.

Letztlich hatten die Gäste allein im ersten Abschnitt mehr hundertprozentige Gelegenheiten als noch am Samstag Berlin gegen Wolfsburg. Mit dem Unterschied: Da gewann Berlin 1:0, weil Wolfsburg harmlos war. Heute hatte Andy Reiss (knapp vorbei) schon das 1:0 auf der Kelle, Pfohl schoss es nach überragendend gespieltem Angriff. Danny Irmen scheiterte kurz vor der ersten Pause mit seinem Alleingang auch an Brückmann, Pfohl erhöhte nach starkem Solo auf 2:0. Wolfsburgs Powerplay griff gestern auch wieder - Robbie Bina staubte in Überzahl zum 3:0 ab.

Mögliche Zweifel am Wolfsburger Erfolg kamen nicht mehr auf. Ex-Grizzly John Laliberte kassierte für seinen Check an Voakes den Ausschluss, die fällige Fünf-Minuten-Strafe nutzten die Gastgeber zum dritten Überzahltor durch Wallace. Greilinger verkürzte noch. Egal. Starker Brückmann, starkes Powerplay, runde Teamleistung, am Ende Superstimmung an einem fast perfekten Abend.

rau/jsc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eishockey: Grizzlys Wolfsburg
Schied nach schwerem Check aus: Wolfsburgs Angreifer Mark Voakes (r.).

Viel Luft nach hinten, gute Karten im Kampf um die direkte Viertelfinal-Qualifikation (Platz 1 bis 6), erst Recht, wenn Mittwoch (19.30 Uhr) gegen die starken Münchner ein weiterer Heim-Erfolg gelingt.. Ob Mark Voakes dabei helfen kann, ist offen. Für Wolfsburgs viertbesten Skorer war die Partie heute nach knapp 39 Minuten vorbei.

mehr
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg