Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
4:1! Die Grizzlys siegen in Ingolstadt

Eishockey: Zweiter Test, zweiter Sieg – Start-Debüt für Goalie Kuhn – Riefers, Mulock, Furchner und Höhenleitner treffen 4:1! Die Grizzlys siegen in Ingolstadt

Die Grizzlys Wolfsburg haben in der Vorbereitung auf die anstehende Saison der Deutschen Eishockey-Liga auch ihr zweites Testspiel erfolgreich gestaltet. Am Sonntagabend gewann Wolfsburg beim ERC Ingolstadt mit 4:1 (2:0, 1:1, 1:0). Für die Grizzlys trafen Philip Riefers,Tyson Mulock, Sebastian Furchner und Christoph Höhenleitner.

Voriger Artikel
Grizzlys: Saisoneröffnung mit über 600 Fans
Nächster Artikel
Grizzlys-Test bei CHL-Gegner Salzburg

Start-Debüt: Jerry Kuhn (l.) hütete beim 4:1-Sieg in Ingolstadt das Tor der Grizzlys Wolfsburg, die am Dienstag in Salzburg das nächste Testspiel bestreiten.

Quelle: imago/

Ingolstadt. Wolfsburg ging durch einen Treffer von Riefers früh in Führung. Grizzlys-Goalie Jerry Kuhn, der sein Start-Debüt feierte, zeichnete sich mit einer Parade gegen John Laliberte aus. Mulock legte wenig später das 2:0 nach, drei Wolfsburger Überzahlspiele blieben danach ungenutzt.

Die Grizzlys wirkten insgesamt frischer, die Scheibe lief besser – Furchner fälschte einen Schuss von Armin Wurm zum 3:0 ab. Bei eigener Überzahl verkürzten die Gastgeber und hatten im Anschluss ihre beste Phase. Wolfsburg überstand diese zwar unbeschadet, bereitete sich aber mit mehreren Strafen selbst unnötig Probleme.

Kurz vor der zweiten Pause hätte das Team von Trainer Pavel Gross das Ergebnis noch weiter in die Höhe schrauben können, fand aber in Jochen Reimer im Tor der Panther seinen Meister. Im Schlussabschnitt ließen beide Teams weitere Überzahl-Möglichkeiten ungenutzt, Ingolstadt vergab in Person von Benedikt Kohl und Thomas Greilinger, diesmal sogar bei doppelter Überzahl, die besten Chancen. Wolfsburg machte nicht mehr als nötig, Kuhn hielt seinen Kasten aber bis zur Schlusssirene sauber – Höhenleitner machte mit seinem Treffer ins leere Tor den Deckel drauf.

„Wir waren zwei Drittel lang richtig gut unterwegs“, so Grizzlys-Manager Charly Fliegauf. „Das Ergebnis ist etwas deutlich, wir können aber sehr zufrieden sein. In der Vorbereitung ist jeder Sieg gut für die Seele“, so Fliegauf weiter. Bis Dienstag bleiben die Grizzlys in Ingolstadt, dann geht es zum nächsten Test nach Salzburg.

Von Jakob Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grizzlys Wolfsburg
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.