Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
1:4! EHC verliert Start beim Dolomitencup

Eishockey 1:4! EHC verliert Start beim Dolomitencup

Das dürfte es schon mit dem Gewinn des Dolomitencups gewesen sein...: Eishockey-Erstligist EHC Wolfsburg verlor gestern Abend im italienischen Neumarkt gegen den österreichischen Erstligisten Villacher SV das erste von zwei Gruppenspielen mit 1:4 (0:0, 1:2, 0:2).

Voriger Artikel
Gross: Wir wollen den Dolomitencup gewinnen
Nächster Artikel
Nach zweiter Test-Pleite: EHC verfällt nicht in Panik

Am Ende war‘s deutlich: Tyler Haskins (r.) und Wolfsburg verloren gestern Abend zum Start des
Dolomitencups gegen den Villacher SV mit 1:4.

EHC-Coach Pavel Gross hatte vorher gesagt: „Wir möchten das Turnier gewinnen.“ Und sein Team war im ersten Abschnitt auch das bessere in einem schnellen Spiel, konnte aus seinen Vorteilen aber keinen Nutzen ziehen. Tore fielen erst nach der ersten Pause: Erst vergaben Simon Danner und Neuzugang Chad Bassen auf Wolfsburger Seite. Villachs John Hughes machte es besser, nutzte eine 5:3-Überzahl zur Führung. Und der VSV-Angreifer war auch am 2:0 beteiligt, leitete es - erneut in Überzahl - mit einem Traumpass auf Topskorer Derek Ryan ein. Aber der EHC gab sich keinesfalls geschlagen, nutzte seinerseits ein Powerplay zum Anschluss, Benedikt Kohl hatte abgezogen. Villachs Keeper Jean-Philippe Lamoureux bewahrte sein Team kurz darauf noch vor dem Ausgleich.

Und im Schlussdrittel machten die Österreicher den Deckel drauf: Wolfsburg war die harte Vorbereitung anzumerken, Hughes‘ zweiter Treffer sorgte früh für die Entscheidung. Da half es den Grizzlys auch nicht, dass sie acht Minuten vor dem Ende Keeper Daniar Dshunussow rausnahmen, die 6:4-Überzahl brachte nichts ein. Stattdessen legte Villach noch durch einen Treffer ins leere Tor nach.

EHC-Manager Charly Fliegauf befand: „Wir haben zwei von drei Dritteln ordentlich gespielt, im Schlussabschnitt war Villach besser. Wir müssen uns steigern, und dazu haben wir am Samstag die Gelegenheit.“

Dann geht‘s ab 20.30 Uhr gegen den HC Pustertal. Das Endspiel ist nur noch mit Schützenhilfe der Italiener drin, die heute auf Villach treffen. Klappt das nicht, geht‘s am Sonntag um Platz drei oder fünf.

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel