Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
0:3! Der EHC hat Pech, die Haie jubeln wieder

Eishockey – Play-Off-Halbfinale 0:3! Der EHC hat Pech, die Haie jubeln wieder

Jetzt wird es eng für den EHC! Wolfsburgs Eishockey-Erstligist unterlag gestern vor 15.400 Fans mit 0:3 (0:0, 0:1, 0:2) bei den Kölner Haien, liegt in der Halbfinalserie um die deutsche Meisterschaft mit 1:2 zurück. Die Haie brauchen nur noch zwei Siege zum Finaleinzug.

Voriger Artikel
Likens-Ansage: Lassen nicht nach!
Nächster Artikel
Vorsicht vor seinem Hammer

Das war bitter: Chris Minard hat den Puck zum 2:0 der Haie an Sebastian Vogl vorbei ins Tor gelenkt. Kurz zuvor hatte Wolfsburg nur den Pfosten getroffen.

Quelle: Digitalfoto Matthias

Der Spielstand war am Ende deutlich, doch das Spiel war viel enger. Seit gestern haben die Play-Offs so richtig begonnen. Es entspann sich ein noch intensiverer Fight als der am Freitag in Wolfsburg, es ging um jeden Zentimeter Eis. Es würde ganz knapp werden, das zeichnete sich nach wenigen Minuten ab. Klare Torchancen gestatteten sich die Kontrahenten kaum. Köln hatte mehr vom Spiel, konnte Wolfsburgs Aufbau besser stören als der EHC die Angriffe der Gastgeber. Aber spätestens in der eigenen Defensivzone stellte Wolfsburg die Haie. Andreas Holmquist zimmerte einmal in Top-Position vorbei. Für den EHC hatten Tyler Haskins und Robbie Bina mit dem Nachschuss, den Kölns Keeper Danny aus den Birken auch entschärfte, die dicksten Chancen im ersten Drittel.

In Drittel zwei hatte der EHC gerade begonnen, etwas Druck aufzubauen, da schwächte er sich selbst durch Strafen. Eine zweiminütige 3:5-Unterzahl wurde bravourös überstanden, doch als wenig später Jeff Likens raus musste, traf Holmquist.

Bitter: In der 42. Minute schaffte Matt Dzieduszycki, der nach Traumpass von Marco Rosa vor aus den Birken kurvte, das 1:1 nicht. Und als Wolfsburg kurz vor Schluss drückte, wehrte der Kölner Keeper mehrfach stark ab. Likens (58.) nagelte den Puck noch an den Pfosten. Ein Kölner Konter entschied dann endgültig. Der EHC geriet in Unterzahl, Köln traf erneut, das 0:3 war aber nicht mehr bedeutend.

rau/tos

Voriger Artikel
Nächster Artikel