Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Kein Topfavorit: Landesligisten werden hoch gehandelt

Hallenfußball - AZ-Cup Kein Topfavorit: Landesligisten werden hoch gehandelt

Jetzt geht‘s los: Im ausverkauften Sportzentrum Süd wird heute (13 Uhr) der 24. AZ-Cup-Titel vergeben. Doch die Suche nach einem Favoriten für das Hallenfußball-Spektakel gestaltet sich schwierig, selbst der Titelverteidiger ist kein sicherer Tipp…

Voriger Artikel
Video-Aktive liefern Bilder
Nächster Artikel
Calberlah hat kaum Vorjahressieger übrig

Geheimfavorit: Der TSV Hillerse (l.) hat unter anderem den Kreisklassisten MTV Gamsen auf dem Zettel.

Quelle: Sebastian Preuß (Archiv)

Denn Landesligist SV Calberlah hat Personalsorgen (siehe Bericht). „Wir werden aber natürlich alles versuchen, den Titel zu verteidigen“, verspricht SV-Coach Henning Grußendorf. „Doch auch die anderen Landesligisten sind stark in der Halle. Einen Favoriten gibt es für mich dieses Jahr nicht.“

Dennis Mohwinkel, Hallencoach des MTV Isenbüttel, hat die Calberlaher weiter auf der Rechnung: „Sie haben im vergangenen Jahr gezeigt, dass sie es können. Diesmal sind sie nicht ganz so stark besetzt, aber eine gute Rolle werden sie auf jeden Fall spielen.“

Die Landesligisten sind an sich keine schlechte Wahl. „Kästorf, Calberlah oder Hillerse haben den einen oder anderen Hallenfuchs in ihren Reihen“, weiß Ralf Schmidt, Trainer des TuS Neudorf-Platendorf. „Aber einen Sieger kann man nicht prognostizieren.“ Hillerses Stefan Kaufmann sagt: „Favorit ist wie jedes Jahr der MTV Gifhorn, der spielstarke, quirlige Hallenspieler hat. Und der MTV Gamsen ist für mich ein Geheimtipp.“

Heinrich Worms, Gamsens Hallencoach und dreifacher AZ-Cup-Sieger, weiß, worauf es ankommt: „Wichtig ist, dass die Disziplin stimmt und man technisch guten Fußball zeigt. Wenn beide Aspekte stimmen, hat man gute Chancen.“

Die Hauptsponsoren: Privatbrauerei Wittingen, VW-Sportkommunikation, Concordia-Versicherungen, Malereibetrieb Mayer, Textilhandel cotton-n-more Sports, Autohaus Kühl, Volksbank Braunschweig-Wolfsburg, IG Metall, Stadt Gifhorn, Video-Aktive.

sch/tg/msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hallenfußball: AZ-Cup
Der eine oder andere fehlt: Vorjahressieger SV Calberlah hat für die heute anstehende Titelverteidigung beim AZ-Cup einen stark veränderten Kader gemeldet.

Das gibt‘s selten beim AZ-Cup: Der SV Calberlah geht heute (13 Uhr) als Titelverteidiger in die 24. Auflage des Hallenfußball-Spektakels - doch von den Siegern des Vorjahres ist nicht mal mehr die Hälfte dabei. Wechsel, Verletzungen, Urlaub - der Landesligist muss mächtig umbauen. Doch die Calberlaher stecken keinesfalls auf.

mehr