Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Der AZ-Cup-Aufbau: „Wie eine große Party“

AZ-Cup Der AZ-Cup-Aufbau: „Wie eine große Party“

Alle Jahre wieder: Bereits vor dem Start des AZ-Cups am Freitag (13 Uhr) waren die Fußballer des MTV Gamsen fleißig, der Ausrichter sorgt wie gewohnt für die Vorbereitung des Hallenspektakels im Sportzentrum Süd. Doch diesmal kommt auch das Sportliche nicht zu kurz…

Voriger Artikel
Dank Rutka: Eischott mischt mit
Nächster Artikel
Video-Aktive liefern Bilder

Aufbau für den AZ-Cup: Beim Ausrichter MTV Gamsen laufen die Vorbereitungen für das Hallenfußball-Spektakel.

Quelle: Sebastian Preuß

In den vergangenen Jahren zehrten die Aufbauarbeiten schon vor den Spielen an den Kräften, doch diesmal sollen die zehn Spieler nicht ganz so beansprucht werden. „Wir haben genügend Leute, die mithelfen“, sagt MTV-Hallencoach Heinrich Worms. Anpacken mussten die Akteure gestern allerdings schon, auch Valeri Renz, der am Tag zuvor seinen Geburtstag gefeiert hatte, war im Einsatz. „Für uns ist wichtig, dass alles vernünftig läuft“, sagt der Hallencoach.

Da viele MTVer relativ neu dabei sind, müssen sie sich erst in die Aufgabe reinfuchsen. Doch mit Olaf Simon wurde ein erfahrener AZ-Cup-Experte reaktiviert. „Es ist sehr gut, dass wir ihn wieder mit ins Boot holen konnten. Er kennt uns ja, seit wir klein sind, und hat gleich zugesagt. Am Freitag will er aber nicht so viel machen“, so Worms schmunzelnd.

Er ist zuversichtlich, dass nach den letzten Arbeiten am Turniertag alles gut laufen wird. Worms: „Es ist ja wie eine große Geburtstagsparty.“ Und mit Herbert Heutling, Betreuer des MTV Isenbüttel, feiert beim AZ-Cup tatsächlich ein guter Bekannter vieler nach Gamsen gewechselter Spieler seinen Ehrentag. „Er hat schon bei uns zugeschaut und meinte, er wollte mal Isenbüttel V sehen“, so Worms verschmitzt.

Am Freitag geht‘s für die Gamsener, die übrigens Vassilios Iatridis (zuletzt SV Gifhorn) für die Rückrunde verpflichtet haben, gegen Isenbüttel los - dann steht dem Spektakel nichts mehr im Wege.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
AZ-Cup
„Riesen-Gaudi“: Stefan Kalberlah (l.) war zuletzt 2007 beim AZ-Cup, Debütant Marian Rutka (kl. Bild, r.) pfiff schon Diego und Co.

Debütant MTV Wasbüttel ist der 32. Teilnehmer in der Geschichte des AZ-Cups, der SV Eischott zählte bisher nicht dazu. „Dabei wird‘s wohl auch erst mal bleiben“, sagt Marian Rutka. Durch ihn ist der SVE beim Hallenfußball-Spektakel trotzdem mal vertreten - Rutka gehört am Freitag zum Schiedsrichter-Trio im Sportzentrum Süd.

  • Kommentare
mehr