Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Rechtstipp Kleine Mängel: Veranstalter muss Ersatzhotel nicht zahlen
Reisereporter Rechtstipp Kleine Mängel: Veranstalter muss Ersatzhotel nicht zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:08 22.05.2018
Ein Gericht entschied, dass ein Reiseveranstalter für ein Ersatzhotel nicht aufkommen muss, wenn nur kleine Mängel vorliegen. Quelle: Jens Wolf
München

Wer für Mängel im Urlaub bereits eine Preisminderung beim Veranstalter geltend machen konnte, dem stehen keine weiteren Rückzahlungen zu. Das entschied das Amtsgericht München im Fall einer Karibikreise im Wert von insgesamt 3786 Euro (Az.: 172 C 15107/17).

Die Klägerin, die mit Mann und Sohn in die Dominikanische Republik gereist war, hatte wegen diverser Hygienemängel 986 Euro vom Veranstalter zurückbekommen. Die Frau hatte außerdem noch während der Reise von Deutschland aus ein Ersatzhotel buchen lassen - für 1828 Euro. Dieses Geld könne sie aber nicht vom Reiseveranstalter zurückverlangen, so das Gericht.

Zu den vorgetragenen Beschwerden zählten fehlende Schranktüren, verkalkte Armaturen und ein paar tote Insekten im Bad, Wasserflecken auf dem Spiegel, eine laute Klimaanlage und laute Bauarbeiten im Hotel. Die meisten dieser Unannehmlichkeiten rechtfertigen laut Gericht aber keine Preisminderung. Kalk- und Wasserflecken beeinträchtigten nicht die Hygiene, Schranktüren und ein bestimmter Blick vom Balkon seien nicht vereinbart gewesen. Die Erstattung der Kosten für den eigenmächtigen Umzug in ein anderes Hotel sei nicht gerechtfertigt gewesen.

Über das Urteil berichtet die "

Neue Juristische Wochenschrift".

dpa

Ein vergessenes Visum bei einer Reise nach Indien hat einen Fluggast aus Hannover und die Deutsche Lufthansa vor den Bundesgerichtshof gebracht. Dieser sollte nun klären, wer das von den indischen Behörden verhängte Bußgeld bezahlen muss.

15.05.2018

Mit dem Rollstuhl eine Flugreise anzutreten, ist meist mit Aufwand verbunden. So kann es vorkommen, dass Passagiere im Rollstuhl auf den höheren Komfort der Premium Class angewiesen sind. Daher dürfen Airlines eine solche Buchung nicht ohne Weiteres ändern.

15.05.2018

Die Reisenden stehen voller Vorfreude am Flughafen. Doch dann versagt dort die Technik. Der Check-in ist nicht möglich. Haben Urlauber dann einen Anspruch auf Entschädigung?

08.05.2018