Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Beim Essen auf Reisen auf Hygiene bei der Zubereitung achten
Reisereporter Aktuelles Beim Essen auf Reisen auf Hygiene bei der Zubereitung achten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:52 09.08.2018
Auf Fernreisen gibt es viele kulinarische Besonderheiten zu entdecken. Reisende sollten dabei die Hygiene im Blick behalten oder die Lebensmittel selbst zubereiten. Quelle: Christoph Sator
Bonn

Schäl es, koch es oder lass es - an diese Regel sollten Urlauber sich beim Essen auf Fernreisen halten.

Wer in tropischen und subtropischen Länder reist und sich der hygienischen Umstände der Zubereitung nicht ganz sicher ist, sollte nur Lebensmittel essen, die man selbst schält oder die gut durchgegart wurden. Auf die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation weist das Bundeszentrum für Ernährung in Bonn hin.

In vielen Ländern kann ein anderes Verständnis von Hygiene Mägen zusetzen, die die lokalen Zubereitungen nicht gewohnt sind. Außerdem vermehren sich bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit schädliche Keime schnell. Übelkeit, Erbrechen und Durchfall können die Folge sein.

Auch Trinkwasser sollten Urlauber stets abkochen, so das Bundeszentrum für Ernährung. Und Getränke sollten sie ohne Eiswürfel bestellen. Mit gekauftem Wasser in der verschlossenen Originalflasche sind sie auf der sicheren Seite, auch beim Zähneputzen.

dpa

Die eigenen vier Wände über Airbnb zu vermieten ist eigentlich unproblematisch. Es sei denn, das Haus wird statt von den angemeldeten vier Gästen plötzlich von einer ganzen Bibel-Gruppe belagert.

08.08.2018

Einen Tag nach dem Großbrand an der ICE-Strecke ist das Ausmaß der Zerstörung deutlich sichtbar. Verkohlte Dachstühle, Garagen in Trümmern, ausgebrannte Autowracks. Die Schnellzüge rollen aber schon wieder.

08.08.2018

In Folge eines falschen Sprengstoffalarms am Frankfurter Flughafen fielen zahlreiche Flüge aus. Viele Passagiere waren darüber sehr verärgert. Besteht nun ein Recht auf Entschädigung?

08.08.2018