Navigation:
AboPlus Anzeigen- und Abo-Service
Alexander Gerst in Deutschlands Mann im All. Heute stellt er sich den Fragen der Facebook-Nutzer. Live-Chat aus dem All

Astronaut Gerst beantwortet Fragen auf Facebook

Das Weltall riecht nach einer Mischung aus Walnuss und Bremsbelägen. Alexander Gerst, Deutschlands Mann im All, hat diese und weitere Eindrücke bereits geschildert. Heute will er in einem Livechat viele weitere Fragen beantworten. mehr

KommentareKommentar

Seifenblasen und Fußballwetten feiert Halbzeit auf Raumstation ISS Gerst feiert Halbzeit auf Raumstation
Sechs Stunden pro Nacht Astronauten leiden an Schlafmangel

Foto: Eine an Ebola erkrankte Frau in Sierra Leone erhält etwas zu trinken. Kampf gegen Ebola-Ausbreitung

„Die Ebola-Gefahr in Europa ist sehr gering“

Mehr Hygiene, besseres Gesundheitswesen – das fordert die Welthungerhilfe. Im Interview betont Asja Hanano, Direktor der Welthungerhilfe für Liberia, das so die Seuche eingedämmt werden kann. mehrKostenpflichtiger Inhalt

KommentareKommentar

Bluttest steht noch aus Ebola-Entwarnung in Berlin
Epidemie in Westafrika Ebola-Patienten flüchten aus Klinik
Tödlicher Virus Weiterer Arzt in Nigeria mit Ebola infiziert

Vor spätestens 39.000 Jahren existierte er in Europa nicht mehr: Der Neandertaler. Aussterbe-Zeitpunkt bestimmt

Neandertaler verschwanden vor 39.000 Jahren

Die Neandertaler sind in Europa offenbar spätestens vor 39.000 Jahren ausgestorben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, für die ein internationales Team Fundstücke von 40 Orten von Spanien bis Russland mit neuen Analysemethoden untersucht hat. mehr

KommentareKommentar

Extreme Wetterlagen (auf diesem Foto zieht eine beeindruckende Gewitterfront auf) nehmen seit Jahren zu. Forscher haben dafür nun einen Mechanismus entdeckt. Mechanismus entdeckt

Forscher erklären extreme Wetterlagen

Kältewellen in den USA, Überschwemmungen in Deutschland und Waldbrände in Russland - extreme Wetterlagen nehmen seit Jahren zu. Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) hat in einer Mitte August veröffentlichten Studie einen Mechanismus entdeckt, der diese Wetterphänomene erklären soll. mehr

KommentareKommentar

Wetter in Deutschland Ein ziemlich verrückter Sommer
Viele tödliche Unfälle Schwimmen an der Ostsee bleibt gefährlich

Foto: Die Ebola-Epidemie in Westafrika versetzt jetzt auch Ärzte und Krankenschwestern in Panik. Epidemie in Westafrika

Ebola-Patienten flüchten aus Klinik

In einem Slum von Liberia stürmt eine aufgebrachte Menge eine Klinik, mindestens 17 Ebola-Patienten fliehen. In Nigeria flüchten Ärzte und Pfleger aus Krankenhäusern. Kenia verhängt einen Einreisestopp für Menschen aus den Ebola-Ländern Westafrikas. mehr

KommentareKommentar

Tödlicher Virus Weiterer Arzt in Nigeria mit Ebola infiziert
Trotz „Screening auf See“ Ebola-Angst löst in Italien Streit aus
Epidemie in Afrika Deutsche sollen aus Ebola-Ländern ausreisen
Erste Einsätze geplant Ärzte erhalten das Ebola-Mittel „ZMapp“
Epidemie in Westafrika WHO verteidigt umstrittene Ebola-Medizin

Foto: Das Quagga-Fohlen Frederica im Nuwejaars-Feuchtgebiet bei Bredasdorp in Südafrika. Zuchtprojekt

Kommen die Quaggas zurück?

Eines der ehrgeizigsten Zuchtprojekte der Welt steht nach mehr als einem Vierteljahrhundert wohl kurz vor entscheidenden Erfolgen: die Rückzüchtung des seit langem ausgestorbenen Quaggas. Südafrikas Nationalparkbehörde zieht sich dennoch zurück. mehr

KommentareKommentar

Trotz „Screening auf See“

Ebola-Angst löst in Italien Streit aus

Können westafrikanische Flüchtlinge die Ebola-Epidemie über Italien nach Europa bringen? Unwahrscheinlich, sagen Wissenschaftler, und Rom verweist auf strikte Kontrollen. Es gibt Polemik und falschen Alarm. mehr

KommentareKommentar

Ebola-Epidemie Liberias Präsidentin ruft Ausnahmezustand aus
Ebola-Epedemie WHO ruft Gesundheitsnotstand aus
Krankheit in Westafrika Ebola breitet sich in Liberia weiter aus
Uni-Klinik gibt Entwarnung Ebola-Verdacht in Hamburg nicht bestätigt
Rückkehr aus Ebola-Ländern Regierung fordert Deutsche zur Ausreise auf

Foto: Alexander Gerst ist der dritte Deutsche auf der ISS. Mit einem spektakulären Nachtstart war er Ende Mai vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan an Bord einer russischen Sojus-Rakete zum Außenposten der Menschheit geflogen. Seifenblasen und Fußballwetten feiert Halbzeit auf Raumstation ISS

Gerst feiert Halbzeit auf Raumstation

Die Hälfte der Zeit auf der Internationalen Raumstation ISS ist für Alexander Gerst vorbei. Als dritter Deutscher arbeitet der Geophysiker auf dem Außenposten der Menschheit. Bis zur Rückkehr zur Erde Anfang November hat der 38-Jährige noch viel zu tun. mehr

KommentareKommentar

Sechs Stunden pro Nacht Astronauten leiden an Schlafmangel
Letzter Europäischer Raumtransporter „Georges Lemaître“ startet zur ISS
45 Jahre Mondlandung Ein Tag für die Geschichtsbücher

Foto: Helfer tragen ein Ebola-Opfer in Liberia davon. Epidemie in Afrika

Deutsche sollen aus Ebola-Ländern ausreisen

Aus Guinea, Liberia und Sierra Leone werden in den nächsten Tagen wohl verstärkt Menschen nach Deutschland heimreisen. Wer kein medizinischer Helfer ist, soll das Ebola-Gebiet verlassen. mehr

KommentareKommentar

Erste Einsätze geplant Ärzte erhalten das Ebola-Mittel „ZMapp“
Epidemie in Westafrika WHO verteidigt umstrittene Ebola-Medizin
Tödlicher Virus Ebola-Patient in Spanien ist tot

Schallkanonen stören nach Angaben von Naturschützern die Kommunikation der Schweinswale. Suche nach Nordseegas

Mit Schallkanonen gegen Schweinswale

Auf der Suche nach Nordseegas dröhnen Schallkanonen durch Meeresgebiete, in denen empfindliche Schweinswale leben. Naturschützer fordern ein Verbot der lautstarken Untersuchungen. mehr

KommentareKommentar

Foto: Der Ebola-Virus: Kann ZMapp Hilfe leisten? Erste Einsätze geplant

Ärzte erhalten das Ebola-Mittel „ZMapp“

Im Kampf gegen Ebola sollen bald auch in Afrika kaum erprobte Medikamente eingesetzt werden. Dieser Schritt sei ethisch vertretbar, entschied die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestern nach Beratungen mit Medizin-Ethikern. mehr

KommentareKommentar

Foto: Eine kleine Gruppe Walhaie bringt der Tourismusbranche auf den Malediven jährlich Millionen Euro ein. Tourismus auf den Malediven

Walhaie sorgen für Millioneneinnahmen

Haie faszinieren Touristen. Den schwimmenden Publikumsmagneten verdanken die Malediven laut einer Studie Millionen an Einnahmen. Von der Höhe waren die Forscher selbst überrascht. mehr

KommentareKommentar

1 2 3 4 ... 258

Anzeige

So erreichen Sie uns

Kontakt zur WAZ

Alle Infos zu den Ansprechpartnern der Wolfsburger Allgemeinen finden Sie hier. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Mail. mehr


 

Umfrage der Woche

Bundesliga-Start

Am Wochenende startet die Fußball-Bundesliga in die neue Saison. Welche Platzierung trauen Sie dem VfL zu?

Soziale Netzwerke

Die WAZ im Netzwerk

Facebook, Twitter, Google+ - die WAZ ist auch bei den großen sozialen Netzwerken vertreten. Hier gibt's die Links zu den Seiten. mehr


 

Bild der Woche

Das war eine gelungene und farbenfrohe Premiere: Die neue Wassershow „Magic & Mystery“ begeisterte hunderte Besucher in der Autostadt. zur Galerie
Anzeige

WAZ Bildergalerien




WAZ-Diskussionsforum




Magazine

Videos aus Wolfsburg und Gifhorn

Videos aus unserer Region

Film ab: In Zusammenarbeit mit dem Fernsehsender tv38 zeigen wir ausgewählte Ereignisse in der Region als Video. mehr


 

Überregionale Videos

Die Welt im Film

Hier finden Sie überregionale Videos, egal ob es sich um Nachrichten aus aller Welt handelt oder die aktuellen Filmtrailer. mehr


 

Das aktuelle Kinoprogramm


Neu im Kino

WAZ Nachwuchs-Abo




Die Apps der WAZ




Bezahlinhalte auf WAZ-online.de

Jetzt ist mehr für Sie drin!

Haben Sie Fragen zu unseren kostenpflichtigen Inhalten? Hier finden Sie die Antworten. mehr


 

Immobilien in Wolfsburg und Umgebung