Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wissen Forscher entdecken ungewöhnliche Polarlichter
Nachrichten Wissen Forscher entdecken ungewöhnliche Polarlichter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 22.03.2018
Forscher haben eine neue Art Polarlichter entdeckt. Quelle: ZoominTV
Anzeige
Washington

2015 und 2016 zierte ein ungewöhnliches Polarlicht den nächtlichen Himmel über Kanada. Es erschien als violettes Band, in dem kurzzeitig grüne Strukturen aufleuchten. Hobbyforscher des Citizen-Science Projekts „Aurorasarius“ haben in diesen Jahren bei 30 Gelegenheiten Nordlichter fotografiert, die es in dieser Form noch nicht gab.

Wie das Magazin „Spektrum der Wissenschaft“ berichtet, liefern die Daten der SWARM-Satelliten der ESA nun erste Hinweise auf die Ursachen des Phänomens. Die Astrophysiker um Elizabeth McDonald vom NASA Goddard Space Flight Center bei Washington führen das Leuchten auf einen seit den 1970er Jahren bekannten Ablauf in der oberen Atmosphäre zurück.

Ionen-Austausch für das Leuchten verantwortlich

Etwas südlich der ovalförmigen Region rund um den Nordpol, in der erfahrungsgemäß Polarlichter auftreten, schießt gelegentlich ein Schwall extrem schneller Ionen von Ost nach West. Bisher wurde davon ausgegangen, dass bei diesen „subauroral ion drifts“ keine sichtbaren Polarlichter entstehen.

Amateur-Fotosequenzen zeigen aber Lichter mit Farben, die sich deutlich von üblichen Arten des Polarlichts unterschieden. Die drei SWARM-Satelliten der ESA liefern Daten, die den Fluss von geladenen Partikeln belegen und eine deutliche Temperaturerhöhung aufzeigen. Diese Partikel stoßen mit Gasatomen und Molekülen zusammen, die die gewonnene Energie als farbige Lichtteilchen abstrahlen. Den Forschern zufolge sind das Merkmale eines schon bekannten Atmosphärenphänomens, das aber für gewöhnlich nicht leuchtet.

Von RND/mar

Vor 125 Jahren führte Deutschland die Mitteleuropäische Zeit ein. Davor tickten Uhren überall anders. Wie gefährlich das sein konnte, zeigte ein großes Eisenbahnunglück in den USA. Am Wochenende werden wieder die Uhren umgestellt – wenn auch aus anderen Gründen.

22.03.2018

Kranke Mitreisende gelten nicht nur im Flugzeug als Quelle für die eigene Ansteckung. Aber wie groß ist die Infektionszone eigentlich? US-Forscher haben jetzt ermittelt, wie weit Keime fliegen.

21.03.2018

Ob Vokabeln auswendig lernen oder das Einmaleins – was man gestern für den Test gelernt hat, kann man heute schon vergessen haben. Doch warum eigentlich?

21.03.2018
Anzeige