Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Mai beschert VW-Kernmarke Rekordzahl
Nachrichten Wirtschaft Mai beschert VW-Kernmarke Rekordzahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:18 07.06.2018
Ein VW Polo in einem der beiden Autotürme der Volkswagen Autostadt. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Die Kernmarke von Volkswagen hat im Mai so viele Autos verkauft wie noch nie in diesem Monat. Das Unternehmen lieferte weltweit 539.700 Fahrzeuge an die Kunden aus. Das sind 5,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie Volkswagen am Donnerstag in Wolfsburg mitteilte.

In 2018 bislang 2,6 Millionen VW-Autos abgeliefert

Im bisherigen Jahresverlauf steht für VW ein Plus von 6,7 Prozent zu Buche, insgesamt wurden in dem Zeitraum fast 2,6 Millionen Autos übergeben. „Die Produktoffensive mit neuen Fahrzeugen wie dem Polo, Tiguan Allspace, Virtus oder dem T-Roc kommt bei unseren Kunden gut an“, sagte Marken-Vertriebschef Jürgen Stackmann. „Der Mai war für die Marke Volkswagen der beste Einzelmonat Mai ihrer Geschichte.“

Dickes Plus dank China

In Europa und auf dem Heimatmarkt Deutschland ging es nach dem starken April weiter aufwärts. In Europa war VW vor allem in Italien, Großbritannien und Schweden deutlich erfolgreicher als vor einem Jahr. Auf dem mit Abstand größten Einzelmarkt China verkaufte Volkswagen gut 4 Prozent mehr Wagen, insgesamt waren es im Mai 251.600 Fahrzeuge. China steht im bisherigen Jahresverlauf für knapp die Hälfte aller verkauften Autos mit dem VW-Emblem.

Von RND/dpa

Fachleute hatten mit einem Anstieg gerechnet, doch tatsächlich verzeichnete die deutsche Industrie im April deutlich weniger Aufträge als im März. Schuld könnte Donald Trump sein.

07.06.2018

In der Dieselaffäre greifen nun auch die Kfz-Zulassungsbehörden durch: In Hamburg und München wurden erste Autos des VW-Konzerns, deren Besitzer sich geweigert haben, die Abgas-Software zu aktualisieren, stillgelegt. Weitere Städte werden folgen.

07.06.2018

Mit Supercomputern und hochkomplexen Modellen haben Volkswirte der Deka-Bank errechnet, wer in Russland Fußball-Weltmeister wird. Deutschlands Chancen stehen gut – aber für den Titel reicht es nicht.

07.06.2018
Anzeige