Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Tourismusbranche im Norden sucht Fachkräfte
Nachrichten Wirtschaft Tourismusbranche im Norden sucht Fachkräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 28.12.2017
Der Tourismusbranche im Norden fehlen Fachkräfte. Quelle: Carsten Rehder
Anzeige
Hannover

  Immer mehr touristische Unternehmen könnten offenen Stellen nicht besetzen, teilte die Arbeitsgemeinschaft norddeutscher Industrie- und Handelskammern am Donnerstag nach einer Konjunkturumfrage in den fünf norddeutschen Bundesländern zur Lage im zweiten Halbjahr 2017 mit. Über 50 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, sie könnten derzeit offene Stellen längerfristig nicht besetzen. Sollte sich die Lage nicht ändern, gingen viele Firmen von einer Einschränkung des touristischen Angebotes aus. Die Auswirkungen bekämen vor allem die vorhandenen Belegschaften durch eine steigende Belastung zu spüren.

 Die konjunkturelle Stimmungslage im Gastgewerbe, zu dem Beherbergungs- und Gaststättenbetriebe zählen, ist den Angaben zufolge leicht gesunken. Trotzdem werde ein guter Indexwert des Konjunkturklimas von 127 Punkten erreicht. 

 Weiterhin positiv entwickle sich das Geschäft mit Urlaubsreisen, was der Wert bei Reisebüros, Reiseveranstaltern und Omnibusunternehmen deutlich zeige. Der aus der Umfrage ermittelte Konjunkturklimaindex spiegelt die aktuelle Stimmung der Branchen zwischen 0 und 200 Punkten wider.

 

Von dpa

Im Streit um möglicherweise überhöhte Ticketpreise hat das Bundeskartellamt der Lufthansa einen Dämpfer verpasst. Das Bundeskartellamt hat die Prüfung der Preisgestaltung der Lufthansa nach dem Aus des Konkurrenten Air Berlin noch nicht abgeschlossen.

28.12.2017

Zahlreiche Flüchtlinge, die einen Job haben, sind einer Studie zufolge als qualifizierte Fachkräfte beschäftigt. Insgesamt hätten aktuell etwa 140.000 Menschen aus den Hauptasylherkunftsländern Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien in Deutschland einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz.

28.12.2017

500 Tage für eine Genehmigung, Anträge in 40-facher Ausfertigung – niedersächsische Unternehmen fühlen sich von Behörden gebremst.

30.12.2017
Anzeige