Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Russland verhängt Strafzölle auf US-Importe
Nachrichten Wirtschaft Russland verhängt Strafzölle auf US-Importe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 19.06.2018
Auch Moskau hat angekündigt, auf die US-Strafzölle zu reagieren. Quelle: dpa
Moskau

Russland reagiert auf US-Zölle auf Stahl und Aluminium mit eigenen zusätzlichen Zöllen auf ausgewählte Importe aus den Vereinigten Staaten. Das kündigte Wirtschaftsminister Maxim Oreschkin am Dienstag in Moskau an. Er berief sich dabei auf Russlands Rechte als Mitglied der Welthandelsorganisation (WTO).

Die neuen Einfuhrabgaben sollten in Kürze gelten, betroffen seien aber nur Waren, für die es ein russisches Alternativprodukt gebe, sagte Oreschkin der Agentur Tass zufolge. Beispiele nannte er zunächst nicht.

Zölle nicht vereinbar mit WTO-Regeln

US-Präsident Donald Trump hatte im März Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf Stahl- und von 10 Prozent auf Aluminiumimporte verhängt. Einige Länder, darunter die EU-Staaten, waren zunächst davon ausgenommen. Seit Anfang Juni gelten die Abgaben aber auch für die EU. Darauf reagieren die Europäer wiederum mit Vergeltungszöllen auf US-Produkte wie Whiskey, Jeans und Motorräder.

Auch Mexiko und Kanada - größter Stahllieferant der USA - fallen unter die neuen US-Zölle auf Stahl und Aluminium. Sie alle halten die Zölle für nicht vereinbar mit den WTO-Regeln.

Von RND/dpa

Volkswagen peilt offenbar eine Kooperation seiner Nutzfahrzeugtochter mit dem Autobauer Ford an. Der Aufsichtsrat soll für entsprechende Verhandlungen bereits grünes Licht gegeben haben.

19.06.2018

Lange haben sich die Familien Porsche und Piëch gegen eine Beurlaubung Stadlers gesperrt – nach der Festnahme des bisherigen Audi-Chefs blieb ihnen jedoch keine Wahl mehr. Der neue Mann an der Spitze ist noch nicht allzu lange im Unternehmen.

19.06.2018

China wirft dem US-Präsidenten Erpressung vor – und kündigt Gegenmaßnahmen an. Wirtschaftsforscher warnen vor Folgen, die Börsen reagieren verschreckt.

19.06.2018