Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Nestlé bringt neuen Zucker auf den Markt
Nachrichten Wirtschaft Nestlé bringt neuen Zucker auf den Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 20.04.2018
Das neue Verfahren erinnert an die Herstellung von Zuckerwatte. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Lebensmittelriese Nestlé hat kürzlich in Großbritannien einen neuen Schokoriegel auf den Markt gebracht. So weit ist das nichts Besonderes und man müsste nicht darüber berichten, wenn in dem Schokoriegel nicht ein neuer Zucker verarbeitet wäre, an dem 250 Entwickler seit 2015 getüftelt haben sollen.

Im Grunde ging es darum, den gleichen süßen Geschmack mit weniger Zucker herzustellen – und dabei auf synthetische Ersatzstoffe zu verzichten. Denn nicht erst seit der Zuckersteuer in Großbritannien ist Süßes in Verruf geraten.

Zergeht schneller im Mund

Herausgekommen ist ein patentiertes Verfahren, das an die Herstellung von Zuckerwatte erinnert. Dabei wird Zucker mit Milchpulver und Wasser gemischt und mit Druck in warme Luft gesprüht. Dabei entsteht ein poröses Zuckergemisch, das unter dem Mikroskop aussieht wie ein Schwamm mit vielen Löchern. Der poröse Zucker zergeht schneller im Mund und kann so mit weniger Substanz das gleiche Geschmackserlebnis bereiten. Das jedenfalls verspricht der Hersteller.

Der „Milkybar Wowsomes“ ist nun der erste Schokoriegel, in dem das Gemisch zum Einsatz kommt. Er soll 30 Prozent weniger Zucker als ein anderer Riegel seiner Größe enthalten, dafür aber auch wesentlich teurer sein. In Deutschland gibt es den Riegel nicht zu kaufen. Nestlé plant aber nach eigenen Angaben weitere Produkte.

Nicht für Getränke geeignet

Eins jedoch geht nicht: Der Zucker ist nicht für Getränke geeignet, denn die aufwendig hergestellte Struktur würde sich in Flüssigkeit auflösen. Man stelle sich eine rosarote Zuckerwatte am Stiel vor, die langsam in einen Eimer Wasser getaucht wird – übrig bliebe wohl auch nur ein elendes Bisschen zusammengeschrumpelter Brei.

Von Anne Grüneberg/RND

Verdi kritisiert Eigentümer und Vorstand:  Unklare Zukunft der Bank schafft eine „unerträgliche Situation“ für die Beschäftigten

23.04.2018

Bilanzskandal und Börsentief: Der Möbelriese Steinhoff hat seit Ende 2017 mit einigen Turbulenzen zu kämpfen. Die Aktionäre sind beunruhigt – auf der Hauptversammlung am Freitag sollen die wichtigsten Fragen zur aktuellen Konzernlage geklärt werden.

20.04.2018

Erst stehen fast 200 Ermittler vor der Tür, nun muss ein Manager in Untersuchungshaft. Die Justiz macht Ernst im Diesel-Skandal bei Porsche. Der Autobauer weist die Vorwürfe zurück und verspricht Aufklärung.

20.04.2018
Anzeige