Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Ehrliche Händler profitieren
Nachrichten Wirtschaft Ehrliche Händler profitieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 01.08.2018
Online-Plattformen wie Amazon – hier ein Warenlager in Pforzheim – sollen künftig stärker haften. Quelle: Uli Deck/dpa
Anzeige
 Hannover

Der Umsatzsteuerbetrug im Online-Handel ist finanziell betrachtet noch kein Riesenthema, die geschätzten Steuerausfälle für den deutschen Fiskus halten sich mit ein paar Hundert Millionen Euro im Jahr bislang in Grenzen. Dennoch ist es Zeit, dass die Bundesregierung etwas dagegen unternimmt. Schließlich schaden die Steuerhinterzieher nicht nur dem Fiskus, sondern auch den ehrlichen Konkurrenten: Wer keine Umsatzsteuer ans Finanzamt abführt, kann seine Waren viel günstiger anbieten.

Dass den großen Plattformen Amazon und Ebay die geplanten Gesetzesänderungen nicht gefallen, ist kein Wunder, da sie einigen Aufwand verursachen. Die Digitalriesen reden sich gern damit hinaus, dass sie den dubiosen Shops nur eine Plattform bieten, die vor allem von China aus Waren zu auffällig günstigen Preisen hierzulande anbieten. Die Argumentation ist ähnlich wie bei den sozialen Medien wie Facebook. Auch sie wollen nicht für den Schmutz haftbar gemacht werden, der sich durch ihre Kanäle ergießt. Allerdings sind die Zeiten vorbei, in denen die Online-Riesen ihre Hände in Unschuld waschen konnten. Sie sind mitverantwortlich für das, was sie möglich machen – das ist heute unumstritten.

Das geplante Gesetz gegen den Umsatzsteuerbetrug im Online-Handel trifft freilich auch die vielen in Deutschland gemeldeten Shops, die steuerlich eine weiße Weste haben. Auch sie müssen dies künftig durch eine Bescheinigung nachweisen. Eine Unterscheidung nach dem Sitz der Anbieter hätte aber zu weiteren Komplikationen geführt. Für die betroffenen Händler ist dies ärgerlich, der Vorteil der Neuregelung fällt jedoch mehr ins Gewicht.

Von Albrecht Scheuermann

Wirtschaft Paritätischer Wohlfahrtsverband - Armutsrisiko von Rentnern bedenklich hoch

Der Paritätischer Wohlfahrtsverband zeigt sich alarmiert über den drastischen Anstieg der Altersarmut in den vergangenen 15 Jahren. Der Handlungsbedarf sei deutlich höher, als ursprünglich angenommen.

01.08.2018

Die Geschäfte beim Windkraftanlagenbauer aus Aurich laufen nicht mehr rund. Das Unternehmen verkauft weniger Anlagen als geplant – das kostet nun rund 800 Arbeitsplätze.

04.08.2018

Logocos aus Salzhemmendorf ist mit Kosmetik ohne künstliche Zusatzstoffe erfolgreich. Nun übernimmt der französische Konzern L’Oreal die Firma mit rund 340 Mitarbeitern.

04.08.2018
Anzeige