Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Dax-Chefs verdienen so viel wie nie
Nachrichten Wirtschaft Dax-Chefs verdienen so viel wie nie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 23.03.2018
Kann mit seiner Bezahlung zufrieden sein: SAP-Chef Bill McDermott. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt

Die Chefs der deutschen Börsenschwergewichte haben dank sprudelnder Unternehmensgewinne im vergangenen Jahr so viel verdient wie nie zuvor. Die Gesamtvergütung der Dax-Vorstandschefs stieg gegenüber dem Vorjahr im Schnitt um 3,5 Prozent auf den Rekordwert von rund 7,4 Millionen Euro, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Studie des Beratungsunternehmens hkp-Group hervorgeht.

„Insbesondere bei den Jahresboni ist aufgrund des außerordentlich guten Geschäftsjahres 2017 ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen“, erläuterte hkp-Partner Michael Kramarsch. Im Vergleich zu dem durchschnittlichen Anstieg des Nettogewinns der Konzerne von 36 Prozent sei der Zuwachs der Gesamtvergütung aber moderat.

Zur Galerie
Platz 5 der höchstbezahlten Dax-Chefs geht an Matthias Müller, den Vorstandsvorsitzenden von VW. Er verdiente im vergangenen Jahr 10,27 Millionen Euro.

Aktionärsvertreter sehen hohe Vergütungen kritisch. „Ab 10 Millionen Euro ist eine Vergütung für Vorstandsvorsitzende gesellschaftlich nur noch äußerst schwer vermittelbar. Das sollte vermieden werden“, bekräftigte jüngst der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Marc Tüngler. Für eine Bezahlung darüber hinaus brauche es viele gute Gründe. „Der Aufsichtsrat muss dafür sorgen, dass die Vergütung des Vorstands angemessen ist, das ist ein Riesenthema.“ Zugleich forderte Tüngler eine radikale Vereinfachung der Systeme.

Die hkp-Analyse berücksichtigt alle Vergütungselemente, unter anderem auch die Altersversorgung. Andere Beratungsunternehmen veröffentlichen ähnliche Studien, jüngst etwa Willis Towers Watson. Es gibt verschiedene Berechnungsmethoden, etwa bei den erst mit Verzögerung ausgezahlten Vergütungen.

US-Vorstände noch besser bezahlt

Im Vergleich zu ihren US-Kollegen verdienen die Dax-Lenker im Schnitt deutlich weniger. Nach aktuellem Stand kamen die Chefs von Konzernen, die im US-Leitindexindex Dow Jones notiert sind, im vergangenen Jahr durchschnittlich auf 14,36 Millionen Euro.

Ausgewertet wurden 29 von 30 Vergütungsberichten der Dax-Konzerne. Der Bericht der Commerzbank lag noch nicht vor.

Von dpa/RND

Der Börsengang der Deutsche-Bank-Fondtochter DWS ist geschafft. An einem schwierigen Handelstag schafften die Papiere einen guten Start. Dem Mutterkonzern allerdings half das am Freitag nicht.

23.03.2018

Der Flixtrain startet am Samstag offiziell den Regelbetrieb zwischen Hamburg und Köln. Reporterin Andrea Brack ist schon heute bei der Jungfernfahrt dabei und testet das Fahrerlebnis. Hat der Zug von Flixbus das Potenzial zum echten Bahn-Konkurrenten?

23.03.2018

Die Generation der Babyboomer hört allmählich schlechter –das ist eine gute Nachricht für die Hörgeräte-Branche. Dort werden die Akustiker-Ketten immer mächtiger – die Kunden stehen dem Angebot oft hilflos gegenüber: Sie haben kein Gefühl für einen fairen Preis.

25.03.2018
Anzeige